LOC-Präsident Stefan Marxer (links) und Sportministerin Dominique Hasler stellten die neue Kampagne vor. (Foto: ZVG)
Sport
Liechtenstein|14.09.2021

«I Säg Danke»: Kampagne für alle Ehrenamtlichen

SCHAAN - Liechtensteins Sportwelt wäre wohl nicht annähernd so umfangreich und mittlerweile auch professionell aufgestellt, ohne Menschen, die in den Verbänden und Vereinen ihr Herzblut reinstecken. Sie machen das gratis und in ihrer Freizeit - selbstverständlich ist das definitiv nicht, ohne Ehrenamtliche würde es aber nicht gehen. Deshalb lanciert das LOC in Zusammenarbeit mit der Stabstelle für Sport die Kampagne: «I Säg Danke»!

LOC-Präsident Stefan Marxer (links) und Sportministerin Dominique Hasler stellten die neue Kampagne vor. (Foto: ZVG)

SCHAAN - Liechtensteins Sportwelt wäre wohl nicht annähernd so umfangreich und mittlerweile auch professionell aufgestellt, ohne Menschen, die in den Verbänden und Vereinen ihr Herzblut reinstecken. Sie machen das gratis und in ihrer Freizeit - selbstverständlich ist das definitiv nicht, ohne Ehrenamtliche würde es aber nicht gehen. Deshalb lanciert das LOC in Zusammenarbeit mit der Stabstelle für Sport die Kampagne: «I Säg Danke»!

Auch Sportmini­sterin Dominique Hasler sagt Danke. (Foto: ZVG)

Fünfzigtausend Sportstunden von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen werden in Liechtenstein jährlich durch Ehrenamtliche ermöglicht. Eine enorme Zahl! Eine, die ohne grosse Umschweife aufzeigt, wie wichtig das Ehrenamt, sprich die freiwillige Mitarbeit an etwas ohne Entgelt, hierzulande ist. Auch Sportministerin Dominique Hasler ist sich dessen bewusst, wie sie anlässlich der Präsentation der Kampagne «I Säg Danke», festhielt: «Das Vereinsleben hat eine grosse Bedeutung, insbesondere im Sport. Dabei steht nicht nur die sportliche Entwicklung im Fokus, sondern es werden auch Sozialkompetenz vorgelebt, erlernt und weitergegeben. Für all das Engagement wollen wir nun mit dieser Kampagne Danke sagen. Danke all jenen, die sich in den letzten Jahren so stark eingesetzt haben und dazu beitragen, dass die Sportwelt Liechtenstein überhaupt so sein kann, wie sie ist».


Die Idee hinter der ganzen Kampagne ist dabei relativ simpel: Jeder der jemandem - einem Ehrenamtlichen - für seinen Einsatz Danke sagen möchte, kann dies ab heute tun. Klar kann er dies auch einfach so machen. Mit der neu geschaffenen Plattform freiwillig.li, dem Kern der Kampagne, soll dem Ganzen aber noch mehr Ausdruck verliehen werden. Dort kann nämlich jeder, der will, seine Danksagungen anbringen, erhält dafür eine Urkunde und kann sie der Person seiner Wahl dann aushändigen.


Ein Beispiel: Jemand möchte dem Fussballtrainer seiner Kinder einfach mal Danke für seinen unermüdlichen Einsatz sagen. Er ruft freiwillig.li auf, trägt seine Daten ein und gibt anschliessend an, wem und weshalb er Danke sagen möchte. Daraufhin wird das LOC eine Urkunde vorbereiten, die dann an den "Antragssteller", wenn man so will, geschickt wird. Nun hat man die Möglichkeit, die Urkunde derjenigen Person zu übergeben, um einfach Danke zu sagen. «In erster Linie geht es darum, das Bewusstsein bei den Leuten zu stärken, wie wichtig das Ehrenamt überhaupt ist und dass es nicht selbstverständlich ist. Es soll einfach auch eine Wertschätzung für all jene sein, die sich tagtäglich für das Wohl in ihren Vereinen einsetzen», führt LOC-Präsident Marxer aus.


Ihr wollt gleich dabei sein und einem Ehrenamtlichen Danke sagen? Klickt einfach HIER

So sieht es auf der Website freiwil­lig.li aus, wenn ich jemandem Danken möchte. (Scre­enshot)

Die Kampagne die heute Dienstag startet dauert bis zum 31. Oktober 2021. Im Vorfeld der Kampagne haben sich dazu auch Sportlerinnen und Sportler sowie weitere Persönlichkeiten aus der Sportwelt und der Politik  gegenüber dem LOC zum Thema Ehrenamt geäussert. «Wir wollen dem Ehrenamt ein Gesicht geben und damit die Wichtigkeit hervorheben», meint Marxer. Das LOC und auch die Stabstelle für Sport erhofft sich durch die Kampagne, dass in den nächsten Wochen unzählige Ehrenamtliche eine Urkunde erhalten und so in ihrer Tätigkeit bei einem Verband, Verein oder wo auch immer wertgeschätzt werden.


Wer "Danke" sagt und wem "Danke" gesagt wird, der wird zugleich auch an einer Verlosung des LOC teilnehmen, wo Gastrogutscheine zu gewinnen gibt. Letztendlich soll aber nicht dies der Anreiz sein, um "Danke" zu sagen. Oder wie es Sportministerin Hasler abschliessend zusammenfasst: "Es gibt unzählige Ehrenamtliche, die dafür sorgen, dass die Vereine funktionieren und das das Miteinander gestärkt wird. Sie sind das Fundament dafür, dass Liechtenstein auch künftig Spitzensportler hervorbringt. Sie sind auch jene, die die körperliche und geistige Gesundheit fördern und fordern, immer eine helfende Hand oder ein offenes Ohr haben und Liechtensteins Sportwelt grundlegend mitprägen."

1 / 4
Vertreter aus Sport und Politik sagen Danke. (Fotos: ZVG)
(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Anzeige
Liechtenstein|vor 33 Minuten (Aktualisiert vor 33 Minuten)
2x2 Tickets für Liechtenstein vs. Nordmazedonien
Volksblatt Werbung