Volksblatt Werbung
Die junge Nachwuchshoffnung Emilia Schwarz brillierte mit Rang sechs im Schweizer Finale. (Foto: ZVG)
Sport
Liechtenstein|29.03.2021 (Aktualisiert am 29.03.21 17:17)

TV Schaan: Virtuelle GV mit Rekordbeteiligung

SCHAAN - Die Mitglieder des TV Schaan bewiesen mit weit über 100 Teilnehmern an der virtuellen Generalversammlung, dass ihnen der Verein auch in diesen nicht einfachen Zeiten am Herzen liegt.

Die junge Nachwuchshoffnung Emilia Schwarz brillierte mit Rang sechs im Schweizer Finale. (Foto: ZVG)

SCHAAN - Die Mitglieder des TV Schaan bewiesen mit weit über 100 Teilnehmern an der virtuellen Generalversammlung, dass ihnen der Verein auch in diesen nicht einfachen Zeiten am Herzen liegt.

Die 95. Generalversammlung stand, wie wohl die meisten Versammlungen, ganz im Zeichen von Corona. Im TV Schaan aber nur, was die Form betraf. Powerpoint-Präsentation, Jahresberichte und Abstimmungsformular bildeten den Rahmen. Das Interesse am Verein ist ungebrochen, und auch die Aktivitäten wurden in dieser Zeit so hochgehalten, wie dies die Massnahmen erlaubten. So konnten vor allem die Leichtathleten, als individuelle Outdoorsportart, gar grossen Zuwachs verzeichnen. Ein Blick in die Traktanden widerspiegelt das Geschäftsjahr, während der Jahresbericht einen bunten Querschnitt aller Aktivitäten durch das Jahr hindurch präsentiert. Der Verein zählt mit sieben Neuaufnahmen nun 170 Aktivmitglieder, dazu kommen zwischen 80 und 100 Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren.

Es gab kaum Wettkämpfe und diese waren zudem für die Breite nur schwer zugänglich. So blieben als einzige Höhepunkte die Liechtensteiner Landesmeisterschaft der Leichtathleten und für die Läufer der Mille-Gruyere-Nachwuchswettkampf. Bei Letzterem brillierte die junge Nachwuchshoffnung Emilia Schwarz (Jahrgang 2007) mit Rang sechs im Schweizer Finale. Sie wurde, zusammen mit der zweiten Finalteilnehmerin Sarina Netzer (2007, 17. Rang), für ihre ausserordentlichen Leistungen geehrt.

Finanzen sind im Lot

In der Vereinsführung gibt es keine grossen Verschiebungen oder Änderungen zu verzeichnen. Kassier Christoph Lingg durfte sich, trotz fehlender Einnahmen der substanziellen Quelle aus der Turnerunterhaltung, über einen ausgeglichenen Finanzabschluss freuen. Im Vorstand gab es mit Gerda Hermann einen Rücktritt zu verkraften. Diese Lücke konnte mit Ingrid Hayenga aus der Leichtathletikriege nahtlos geschlossen werden. Die Ehrung und Neubesetzungen werden bei der nächsten «analogen» Generalversammlung nachgeholt und bestätigt.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 7 Absätze und 424 Worte in diesem Plus-Artikel.
(mg)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|vor 2 Stunden (Aktualisiert vor 17 Minuten)
Live: FCV zum Abschluss in Thun
Volksblatt Werbung