Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Nationaltrainer Martin Stocklasa. (Foto: Zanghellini)
Sport
Liechtenstein|15.03.2021 (Aktualisiert am 15.03.21 17:33)

Martin Stocklasa nominiert ersten Kader


SCHAAN - Neu-Nationaltrainer Martin Stocklasa hat am Montag seinen ersten Kader für die anstehenden drei Länderspiele gegen Armenien und Island sowie in Nordmazedonien bekanntgegeben. Mit Dennis Salanovic, Marcel und Martin Büchel fehlt dabei die Erfahrung von 150 Länderspielen.

Nationaltrainer Martin Stocklasa. (Foto: Zanghellini)


SCHAAN - Neu-Nationaltrainer Martin Stocklasa hat am Montag seinen ersten Kader für die anstehenden drei Länderspiele gegen Armenien und Island sowie in Nordmazedonien bekanntgegeben. Mit Dennis Salanovic, Marcel und Martin Büchel fehlt dabei die Erfahrung von 150 Länderspielen.

"Es war keine leichte Entscheidung, welche 23 Spieler ich für meine ersten drei Pflichtspiele mit der Nationalmannschaft nominiere", sagt Martin Stocklasa anlässlich der Kaderbekanntgabe. Gerade die Amateure hätten sich in den letzten Wochen in den gemeinsamen Trainings geradezu aufgedrängt. "Deshalb war es am Ende zum Teil auch eine Bauchentscheidung", so der neue Nationaltrainer. Dennoch weiss er, und hat es den Spielern auch so kommuniziert, dass es in der aktuellen Coronasituation schnell gehen kann und es doch noch zu Kaderveränderungen kommt. "Wir haben versucht, mit den Amateuren die bestmögliche Vorbereitung auf die drei Spiele in sieben Tagen zu schaffen, denn der Spielrhythmus bei ihnen ist praktisch inexistent."

Ins Gewicht fällt insbesondere in diesen schwierigen Zeiten die Absage der drei Routiniers Dennis Salanovic sowie Marcel und Martin Büchel. "Dennis hat sich zuletzt leider wieder verletzt und wird etwa zwei bis drei Wochen benötigen, bis er wieder genesen ist. Mit Marcel Büchel habe ich abgesprochen, dass er sich im Moment voll und ganz auf den Verein fokussiert und Martin Büchel hat derzeit noch etwas Trainingsrückstand, könnte aber bei Ausfällen eine Option darstellen", gibt Martin Stocklasa ein Update zu den grossen Abwesenden.

Der 23-Mann-Kader trifft sich am kommenden Montag zur Vorbereitung auf den Triple-Header Ende März. Zuvor erhofft sich der neue Nationaltrainer auch durch das Testspiel gegen den FC Dornbirn an diesem Mittwoch eine optimale Vorbereitung darauf. Dieses Spiel findet aufgrund der aktuellen Coronaschutzmassnahmen unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 12 Absätze und 336 Worte in diesem Plus-Artikel.
(pd/red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|15.03.2021 (Aktualisiert am 15.03.21 14:31)
Nationalteam testet gegen den FC Dornbirn
Volksblatt Werbung