Volksblatt Werbung
Charlotte Lingg ist bestens in Form. (Foto: Instagram/charlotte_lingg)
Sport
Liechtenstein|11.01.2021 (Aktualisiert am 11.01.21 13:19)

Charlotte Lingg mit erstem Sieg im LSV-Dress

SKIALM KLIPPITZÖRL -  Charlotte Lingg gewann den zweiten FIS-Slalom auf der Skialm Klippitztörl (AUT) souverän vor der Österreicherin Carolina Oberlader. Für die LSV-Läuferin war es nach vier Podestplätzen in Folge der erste Sieg im Renndress des LSV.

Charlotte Lingg ist bestens in Form. (Foto: Instagram/charlotte_lingg)

SKIALM KLIPPITZÖRL -  Charlotte Lingg gewann den zweiten FIS-Slalom auf der Skialm Klippitztörl (AUT) souverän vor der Österreicherin Carolina Oberlader. Für die LSV-Läuferin war es nach vier Podestplätzen in Folge der erste Sieg im Renndress des LSV.

Charlotte Lingg, die im letzten Frühjahr von Swiss Ski zum Liechtensteinischen Skiverband wechselte, überzeugt weiter mit starken Leistungen. Nach ihrer gelungenen Weltcuppremiere mit Rang 35 beim Parallel-Riesenslalom in Lech/Zürs sicherte sie sich Anfang Dezember in Adelboden den Liechtensteiner Landesmeistertitel und liess noch im alten Jahr ihren ersten Podestplatz folgen. Beim FIS-Slalom in Oberjoch, der im Rahmen der deutschen Meisterschaft ausgetragen wurde, raste die LSV-Athletin auf den zweiten Platz. Und in dieser Tonart ging es im neuen Jahr weiter. Alle wettkampfmässigen Einsätze 2021 beendet die 21-Jährige auf dem Podest. Kurz nach dem Jahreswechsel durfte die LSV-Kaderathletin auch in Jenner/Götschen (GER) auf das Treppchen steigen. Sowohl im Riesenslalom als auch im Slalom schaute erneut der zweite Rang heraus – im Slalom vergab sie dabei den Sieg nach Halbzeitführung nur hauchdünn. «Diese Chancen müssen wir jetzt aber einfach nutzen», meinte Trainer Andreas Silberleithner, der mit dem Auftritten seines Schützlings aber zufrieden war.

Grosser Vorsprung

Die erste Chance dazu liess Charlotte Lingg am Freitag auf der Skialm Klippitztörl (AUT) noch ungenutzt. Sie belegte beim FIS-Slalom mit 0,57 Sekunden Rückstand auf Carolina Oberlader (AUT) den zweiten Rang. Am Samstag war es dann aber so weit. Die LSV-Athletin drehte den Spiess um, nahm der Vortagessiegerin Oberlader 0,93 Sekunden ab und feierte mit zwei starken Läufen ihren ersten Sieg im Rennanzug des LSV. Die zweite LSV-Läuferin Sarah Näscher hatte auf der Skialm Klippitztörl kein Glück. Nach dem 42. Rang im ersten Slalom schied sie im zweiten Rennen aus.

(rb)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|gestern 16:27 (Aktualisiert gestern 16:43)
Katharina Eigenmann mit Premiere an der Junioren-WM zufrieden
Volksblatt Werbung