Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Fabienne Wohlwend kam trotz langer Pause gut zurecht mit ihrem Ferrari. (Foto: Instagram/fabiennewohlwend)
Sport
Liechtenstein|05.07.2020 (Aktualisiert am 05.07.20 16:35)

Wohlwend rast zwei Mal auf das Podest

IMOLA - Nach über acht Monaten konnte Fabienne Wohlwend endlich wieder in ihren Ferrari steigen. Beim Auftaktrennen der Ferrari Challenge in Imola (ITA) zeigte die Schellenbergerin aber, dass sie nichts verlernt hatte. Sie tritt die Heimreise mit einem 2. und einem 3. Platz an.

Fabienne Wohlwend kam trotz langer Pause gut zurecht mit ihrem Ferrari. (Foto: Instagram/fabiennewohlwend)

IMOLA - Nach über acht Monaten konnte Fabienne Wohlwend endlich wieder in ihren Ferrari steigen. Beim Auftaktrennen der Ferrari Challenge in Imola (ITA) zeigte die Schellenbergerin aber, dass sie nichts verlernt hatte. Sie tritt die Heimreise mit einem 2. und einem 3. Platz an.

Von Platz 1 aus startete die Wohlwend dabei ins erste Rennen am Samstag. Nach einem klasse Überholmanöver, das sie auf Platz 2 nach vorne brachte, hatte sie in der Schlussrunde Pech. Aufgrund einer defekten Benzinpumpe schaffte sie es gerade noch so über die Ziellinie - allerdings nicht mehr als Zweite, sondern als Dritte.


Im zweiten Rennen ging es dann von Position zwei ins Rennen, die sie aber schnell mal wieder abgeben musste. Mit Fortdauer des Rennens kämpfte sich die Unterländerin aber wieder an ihrem französischen Kontrahenten vorbei und durfte sich letztlich über Platz 2 freuen.


Alles zum Auftaktwochenende in der Ferrari Challenge lesen sie in der Montagsausgabe des "Volksblatt"

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 7 Absätze und 750 Worte in diesem Plus-Artikel.
(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|02.07.2020
Endlich zurück im «roten Flitzer»
Volksblatt Werbung