Am Ende konnten also gleich beide Liechtensteiner Zweitligisten jubeln – mit einem doppelten Aufstieg hätte aber wohl niemand gerechnet. (Symbolbild/MZ/Shutterstock).
Sport
Liechtenstein|17.06.2020

Happy End mit zwei Aufsteigern: FCR und FCV feiern die ganze Nacht

AMATEURGEFLÜSTER - Mit diesem Ausgang hätte wohl weder der FC Ruggell noch der FC Vaduz 2 gerechnet. Fakt ist: Beide steigen in die 2. Liga interregional auf. Der Grund dafür ist doch etwas speziell. Triesens Damen schrammen derweil knapp an der Sensation vorbei.

Am Ende konnten also gleich beide Liechtensteiner Zweitligisten jubeln – mit einem doppelten Aufstieg hätte aber wohl niemand gerechnet. (Symbolbild/MZ/Shutterstock).

AMATEURGEFLÜSTER - Mit diesem Ausgang hätte wohl weder der FC Ruggell noch der FC Vaduz 2 gerechnet. Fakt ist: Beide steigen in die 2. Liga interregional auf. Der Grund dafür ist doch etwas speziell. Triesens Damen schrammen derweil knapp an der Sensation vorbei.

Alle Beiträge aus der Reihe "Amateurgeflüster" sind HIER nachlesbar!

HINWEIS: Diese Zeilen sind frei erfunden, absichtlich überspitzt formuliert und dienen einzig der Unterhaltung.

Bevor es hier den abschliessenden Text mit allen Entscheidungen gibt, noch ein Kommentar meinerseits zum Abschluss der #Amateurgeflüster-Serie! Gerne könnt ihr mir eure Meinung oder Feedback per Mail schicken - mmoser@volksblatt.li


Fiktiver Spass gegen Realität

Die heutige «Amteurgeflüster»-Ausgabe ist die Letzte – die in meinem Kopf fiktiv zusammengesponnene Saison ist nämlich zu Ende. Und tatsächlich schwingt da bei mir gar etwas Wehmut mit, war die wöchentliche Berichterstattung über Liechtensteins Amateure bei all den Absagen in der Welt des Sports doch eine Art «Strohhalm der Normalität», an den ich mich als begnadeter Sportredakteur klammern konnte. Ja, das Schreiben dieser nicht ernstgemeinten Zeilen hat mir Spass gemacht, mir des öfteren gar ein Schmunzeln vor dem Bildschirm entlockt. In der Hoffnung natürlich, dass dieser Humor auch bei der Leserschaft, vor allem den Amteurkickern, die selbst in den letzten Wochen nicht spielen konnten, irgendwie gut ankommt.


Kreativität und einfach kicken

Vor allem zwei Sachen konnte ich dabei für meine Zukunft als Schreiberling mitnehmen.

Erstens: Kreativität! Manche mögen mir eine blühende Fantasie unterstellen – ich gebe ihnen recht. Was mir das Verfassen der Texte aber gezeigt hat, ist, dass sich der Schritt zu etwas Neuem lohnt. Den Spass am Schreiben der fiktiven Hirngespinste, versuche ich mitzunehmen, um künftig auch vielleicht mal etwas «mutigere» Texte zu verfassen, weg vom «Standart».

Zweitens: Fiktion ist gut, die Realität ist aber besser! Der Spass war da, keine Frage, doch schon im Vorfeld im Kopf zu wissen, wie der FC Ruggell oder der FC Triesen abschneiden wird, war dann doch ein Spannungskiller. Die Vorfreude auf die anstehende Saison, endlich wieder als Zuschauer mitzufiebern oder als Fünftliga-Kicker selbst den Ball herumzubolzen, ist riesig. Bleibt zu hoffen, dass diese ausserordentliche Zeit einmalig bleibt!


Nun aber zum letzten Spieltag der Amateure ...

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 30 Absätze und 1721 Worte in diesem Plus-Artikel.
(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|13.06.2020 (Aktualisiert am 13.06.20 10:04)
Gewinnt Vaduz 2, gibt es Glatzen – siegt Ruggell, dann wohl nicht
Volksblatt Werbung