Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Matteo Di Giusto wechselt zum FC Vaduz. (Foto: ZVG)
Sport
Liechtenstein|01.05.2020 (Aktualisiert am 01.05.20 12:47)

Ein neuer und zwei Abgänge beim FCV

VADUZ - Trotz „Corona-Pause“ treibt der FC Vaduz seine Planungen für die neue Saison voran. So wechselt Offensivspieler Matteo Di Giusto zum FCV. Dagegen werden die auslaufenden Verträge von Berkey Sülüngöz und Manuel Mikis nicht verlängert.

Matteo Di Giusto wechselt zum FC Vaduz. (Foto: ZVG)

VADUZ - Trotz „Corona-Pause“ treibt der FC Vaduz seine Planungen für die neue Saison voran. So wechselt Offensivspieler Matteo Di Giusto zum FCV. Dagegen werden die auslaufenden Verträge von Berkey Sülüngöz und Manuel Mikis nicht verlängert.

Auf die neue Saison hin wird mit Matteo Di Giusto ein 19-jähriger Offensivspieler zum FC Vaduz stossen. Der in Wagen SG aufgewachsene Di Giusto wechselt vom FC Zürich ins Rheinpark Stadion. In der laufenden Saison durfte er sein Debut in der Super League feiern. Zudem ist er Teil der Schweizer U20-Nationalmannschaft und spielte in der Saison 2018/19 beim SC Freiburg im Nachwuchs. «Wir freuen uns sehr, dass wir mit Matteo einen jungen und ehrgeizigen Offensivspieler aus der Region für uns gewinnen konnten. Wir sehen grosses Potenzial in seinen Fähigkeiten und er ist ein Versprechen für die Zukunft», so Sportchef Franz Burgmeier anlässlich der Vertragsunterzeichnung. Der Offensivspieler wird mit einem Vertrag über drei Jahre bis im Sommer 2023 ausgestattet.

Berkey Sülüngöz verlässt Vaduz nach zwei Jahren. (Foto: MZ)

Den Verein hingegen verlassen werden die beiden Abwehrspieler Berkay Sülüngöz und Manuel Mikus.

Der 24-jährige Solothurner Sülüngöz kam vor zwei Jahren vom FC Rapperswil-Jona nach Vaduz und absolvierte insgesamt 40 Pflichtspiele für den FCV. Dabei gelangen ihm sechs Tore und drei Assists. Mit Manuel Mikus verlässt ein weiterer Abwehrspieler den FCV. Der 20-jährige Nachwuchsspieler, der zuletzt an den FC Balzers ausgeliehen war, kam aufgrund diverser schwerer Verletzungen zu keinem Ernstkampfeinsatz in der 1. Mannschaft.

Mehr zum FC Vaduz lesen Sie in der Samstagsausgabe des "Volksblatt".

(jts/pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|30.04.2020 (Aktualisiert am 30.04.20 15:27)
Umbau des Rheinpark-Stadions verschoben
Volksblatt Werbung