Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Tina Weirather, hier nach ihrem ersten Triumph, konnte sich zwei Mal in Folge (2017 und 2018) die kleine Kristallkugel als beste Super-G- Fahrerin der Weltcupsaison sichern. (Foto: RM)
Sport
Liechtenstein|26.03.2020

Nach 15 Jahren im Weltcup: Tina Weirather sagt «Servus»

SCHAAN - 12 Uhr Mittag, High Noon, war es, als die Bombe platzte: Auf ihren sozialen Netzwerken verkündete Tina Weirather (30) in einem 9:40-minütigen Video ihren Rücktritt vom aktiven Skisport.

Tina Weirather, hier nach ihrem ersten Triumph, konnte sich zwei Mal in Folge (2017 und 2018) die kleine Kristallkugel als beste Super-G- Fahrerin der Weltcupsaison sichern. (Foto: RM)

SCHAAN - 12 Uhr Mittag, High Noon, war es, als die Bombe platzte: Auf ihren sozialen Netzwerken verkündete Tina Weirather (30) in einem 9:40-minütigen Video ihren Rücktritt vom aktiven Skisport.

Es war eine Karriere, die mit einigen Tiefschlägen und insgesamt vier Kreuzbandrissen begann. Doch dann verwirklichte sich Weirather ihren Traum, gewann insgesamt neun Weltcuprennen (sieben Mal Super-G und je einmal eine Abfahrt und Riesenslalom), holte sich zwei Mal die kleine Kristallkugel im Super-G und gewann in ihrer Paradedisziplin sowohl eine Olympia- als auch eine WM-Medaille. Das «Volksblatt» konnte mit der Planknerin über ihren Abschied und die Gründe sprechen.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 40 Absätze und 1675 Worte in diesem Plus-Artikel.
(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|25.03.2020 (Aktualisiert am 25.03.20 17:48)
Feierabend - Tina Weirather tritt zurück!
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung