Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Nicolae Milinceanu kommt mit viel Selbstvertrauen vom Länderspiel zurück. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|20.11.2019

Milinceanu will nun beim FCV durchstarten

VADUZ - In seinem 10. Länderspiel war es endlich so weit: Nicolae Milinceanu (27) traf für Moldawien ins Tor. Ein Treffer, der auch dem FC Vaduz guttun soll.

Nicolae Milinceanu kommt mit viel Selbstvertrauen vom Länderspiel zurück. (Foto: MZ)

VADUZ - In seinem 10. Länderspiel war es endlich so weit: Nicolae Milinceanu (27) traf für Moldawien ins Tor. Ein Treffer, der auch dem FC Vaduz guttun soll.

Denn der Neuzugang aus Chiasso wartet immer noch auf sein erstes Tor im FCV-Dress. Doch nach dem tollen Erfolgserlebnis in der EM-Qualifikation mit seinem Treffer gegen Island (1:2), ist der Stürmer mit viel Selbstvertrauen aus Moldawien zurück nach Vaduz gekommen.

«Für einen Stürmer ist es das Wichtigste, zu treffen. Ich musste lange auf dieses Tor im Nationaltrikot warten, jetzt ist es endlich passiert», strahlte Milinceanu beim gestrigen Training trotz trüben Herbst-Wetters.

Erstmals war der Mittelstürmer im Juni 2015 im Kader seines Heimatlandes. Und in seinem zweiten Spiel traf er im Rheinpark-Stadion mit Moldawien auf Liechtenstein (1:1). Anschliessend machte er noch fünf Länderspiele, bevor er von 2016 bis 2018 nicht mehr nominiert wurde. Erst Anfang dieses Jahres stand er wieder im Aufgebot der Osteuropäer, danach wurde er erst wieder für die letzten beiden EM-Quali-Spiele in Frankreich, dort spielte er beim 1:2 rund 20 Minuten, und gegen Island aufgeboten.

Mario Frick freut sich für seinen Stürmer. (Foto: MZ)

Treffen und auswärts gewinnen

Prompt dankte er seine Nominierung mit dem Tor zum zwischenzeitlichen Ausgleich gegen die Isländer. «Es war ein super Tor», schwärmte FCV-Trainer Mario Frick (45) über den Treffer von Milinceanu. Und auch Frick hofft, dass beim Moldawier endlich der Knoten geplatzt ist. «Der Treffer ist enorm wichtig für sein Selbstvertrauen.» Das soll er nun auch beim FCV einbringen.

Und Milinceanu ist jetzt auch heiss, dass es in Vaduz mit dem Toreschies­sen klappt. Am besten schon am Samstag in Schaffhausen (19 Uhr). «Jetzt werde ich auch für Vaduz treffen. Das Tor war wichtig für mein Selbstvertrauen. Vor allem, da ich nach der langen Verletzung nicht richtig in Fahrt kam. Doch jetzt fühle ich mich gut. In Schaffhausen will ich treffen, damit wir gewinnen und wir endlich den ersten Auswärtssieg der Saison holen.»

Wo es für den FC Vaduz ins Trainingslager hingeht und gegen wen getestet wird, lesen Sie exklusiv in der Donnerstagsausgabe des «Volksblatt».

(jts)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|14.11.2019 (Aktualisiert am 14.11.19 16:17)
Vaduz mit 3:3 gegen Zürich
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung