Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Während Kathinka von Deichmann zu Beginn des Jahres noch Platz 165 im WTA-Ranking belegte, ist sie mittlerweile Nummer 338 der Welt. (Foto: M. Zanghellini)
Sport
Liechtenstein|25.09.2019

Zuversicht trotz «Ranking-Absturz»

VADUZ - Mehr als 170 Plätze hat Kathinka von Deichmann seit Jahresbeginn im WTA-Ranking eingebüsst. Erst zwei Mal in diesem Jahr schaffte sie bei Turnieren den Sprung ins Halbfinale. Klar hat sie sich das «etwas anders vorgestellt», verrückt machen will sie sich aber nicht. «Ich arbeite hart und glaube daran, dass ich dafür belohnt werde», sagt sie. (mit Audiodatei)

Während Kathinka von Deichmann zu Beginn des Jahres noch Platz 165 im WTA-Ranking belegte, ist sie mittlerweile Nummer 338 der Welt. (Foto: M. Zanghellini)

VADUZ - Mehr als 170 Plätze hat Kathinka von Deichmann seit Jahresbeginn im WTA-Ranking eingebüsst. Erst zwei Mal in diesem Jahr schaffte sie bei Turnieren den Sprung ins Halbfinale. Klar hat sie sich das «etwas anders vorgestellt», verrückt machen will sie sich aber nicht. «Ich arbeite hart und glaube daran, dass ich dafür belohnt werde», sagt sie. (mit Audiodatei)

Dieser Tage und vermutlich auch schon während der ganzen Saison 2019 dürfte Kathinka von Deichmann (WTA 338) sicherlich ab und zu an den 14. Mai 2018 zurückgedacht haben. So lange ist es nämlich schon her, seit die 25-Jährige ihren letzten Einzeltitel, damals bei einem ITF-Turnier im spanischen La Bisbal d'Empordà, entgegennehmen konnte...

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 7 Absätze und 318 Worte in diesem Plus-Artikel.
(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|23.09.2019 (Aktualisiert am 23.09.19 16:55)
Kathinka von Deichmann rutscht weiter ab
Volksblatt Werbung