Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Sport
Liechtenstein|09.09.2019 (Aktualisiert am 10.09.19 15:58)

Nach Remis in Griechenland: LFV-Team feiert den Punkt

ATHEN – Zwei Spiele, ein Punkt und insgesamt eine gute Vorstellung. Die Auswärtsreise der Fussball-Nationalmannschaft in Bosnien-Herzegowina und Griechenland war bis auf die letzten zehn Minuten in Bosnien ok. Dort gab es vier Gegentore. Dafür entschädigte die 85. Minute von Athen – denn da machte Dennis Salanovic (23) den 1:1-Ausgleich in Griechenland.

Nach einem Traumpass von Nicolas Hasler (28) aus der eigenen Hälfte konnte Salanovic endlich seine Schnelligkeit ausspielen, lief den internationalen Topverteidigern Sokratis und Manolas davon und schob Keeper Barkas den Ball durch die Beine. „Ich war sehr überrascht, dass ich so frei in den Lauf kam. Es war ein super Pass von Nici. Ich habe schon gewusst, welche Weltstars mich verfolgen. Aber im Prinzip war es eine Situation wie in jedem anderen Spiel auch. Dann habe ich gewartet, was der Torwart macht. Und ja – dann war zwischen seinen Beinen offen. Und dass ich den Ball dann genau so Treffer, macht es umso besser“, strahlte der Torschütze über beide Ohren. „Wir wussten, dass wir in jedem Spiel eine Topchance bekommen. Zum Glück habe ich sie im Gegensatz zu Bosnien gemacht. Endlich war ich effizient und hab den Ball reingehauen.“

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 5 Absätze und 401 Worte in diesem Plus-Artikel.
(jts)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|07.09.2019 (Aktualisiert am 07.09.19 12:39)
Griechen-Coach van‘t Schip: Brauchen ein gutes Spiel
Volksblatt Werbung