Bis zur nächsten Bikestation wären es rund 25 Kilometer gewesen - daher konnte Paonne das Rennen eigentlich nur noch abbrechen. (Fotos: ZVG)
Sport
Liechtenstein|08.09.2019 (Aktualisiert am 08.09.19 13:54)

Platten beendet Paonnes WM-Abenteuer

ZOFINGEN - So hat sich Duathlet Michele Paonne das WM-Kräftemessen in Zofingen nicht vorgestellt. Nach seinem Ellenbogenbruch verlief bereits die Vorbereitung nicht ideal - im Rennen selbst kam nun noch mehr Pech dazu. Nach 22 Kilometer auf dem Rad musste der Maurer aufgrund eines Platten das Rennen vorzeitig beenden.

Bis zur nächsten Bikestation wären es rund 25 Kilometer gewesen - daher konnte Paonne das Rennen eigentlich nur noch abbrechen. (Fotos: ZVG)

ZOFINGEN - So hat sich Duathlet Michele Paonne das WM-Kräftemessen in Zofingen nicht vorgestellt. Nach seinem Ellenbogenbruch verlief bereits die Vorbereitung nicht ideal - im Rennen selbst kam nun noch mehr Pech dazu. Nach 22 Kilometer auf dem Rad musste der Maurer aufgrund eines Platten das Rennen vorzeitig beenden.

Dabei lief es für den Liechtensteiner Ausdauersportler gut. Mit einer Minute Rückstand auf die Spitzengruppe wechselte er nach 10 Kilometern auf das Rad. Dort holte er dann kontinuierlich auf, ehe er den Platten bemerkte! "Vermutlich ist das bei einer Baustelle passiert", meint er kurz nach seinem Ausscheiden.

Die Enttäuschung war bei Paonne natürlich gross: "Ja das ist schon ganz bitter, vor allem weil ich jetzt zuletzt so viel Zeit investiert habe. Wirklich schade!" Das auch deshalb, weill der FL-Athlet mit grosser Wahrscheinlichkeit hätte zur Spitze aufschliessen können und ein Top-10-Platz damit gut möglich gewesen wäre ...


Mehr dazu lesen Sie in der Montagsausgabe des "Volksblatt".

(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|heute 16:49 (Aktualisiert heute 16:55)
Kathinka von Deichmann rutscht weiter ab