Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Aufgrund der äusserst kurzen Sommerpause setzte USV-Trainer Erik Regtop in der Vorbereitung den Fokus hauptsächlich auf Trainingseinheiten mit dem Ball. (Foto: Michael Zanghellini)
Sport
Liechtenstein|01.08.2019

Spitzenplatz? Ja, wieso nicht!

ESCHEN - Der USV Eschen/Mauren ist zwar nicht mehr das einzige Liechtensteiner Erstligateam, die Ambitionen für den letztjährigen Dritten dürften dennoch etwas grösser sein als jene von Aufsteiger Balzers. Mit einigen neuen Gesichtern – vor allem in der Defensive – möchte Trainer Erik Regtop an die starken Leistungen aus dem Vorjahr anknüpfen. «Wir wollen erfolgreich sein, aber auch Spass haben, bei dem was wir tun», so der Holländer.

Aufgrund der äusserst kurzen Sommerpause setzte USV-Trainer Erik Regtop in der Vorbereitung den Fokus hauptsächlich auf Trainingseinheiten mit dem Ball. (Foto: Michael Zanghellini)

ESCHEN - Der USV Eschen/Mauren ist zwar nicht mehr das einzige Liechtensteiner Erstligateam, die Ambitionen für den letztjährigen Dritten dürften dennoch etwas grösser sein als jene von Aufsteiger Balzers. Mit einigen neuen Gesichtern – vor allem in der Defensive – möchte Trainer Erik Regtop an die starken Leistungen aus dem Vorjahr anknüpfen. «Wir wollen erfolgreich sein, aber auch Spass haben, bei dem was wir tun», so der Holländer.

Das Niveau, oder besser gesagt die Dichte an starken Mannschaften in der 1. Liga ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Holte sich der USV Eschen/Mauren in der Saison 2013/14 unter Uwe Wegmann mit 49 Zählern aus 26 Spielen noch den Meistertitel, reichten die 54 gesammelten Punkte in der abgelaufenen Spielzeit gerade mal für Rang 3.

Plus - Artikel

Lesen Sie im Plus-Artikel die gesamte Saisonvorschau, aufbereitet mit Bildern, Social-Media-Inputs, einer Umfrage und diversen Videos.
(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|12.07.2019 (Aktualisiert am 12.07.19 14:20)
FCB-Präsident Wagner gibt Amt ab

BALZERS - Wieder Post vom FC Balzers! Wurde am Mittwoch noch der Name des neuen Trainers bekannt gegeben, geht es dieses Mal um einen "Abgang". Wie es in der Pressemitteilung der Rheinau-Kicker heisst, wird Präsident Hansruedi Wagner sein Amt per 31. Juli niederlegen.

Volksblatt Werbung