Volksblatt Werbung
Regen und einige Unterbrechungen machten die Qualifyingsession zu einer Herausforderung. (Foto: W-Series)
Sport
Liechtenstein|20.07.2019 (Aktualisiert am 20.07.19 13:20)

Wohlwend in der vierten Startreihe

ASSEN - Fabienne Wohlwend wird den zweitletzten Grand Prix im niederländischen Assen von Startposition sieben in Angriff nehmen - so weit hinten stand sie bisher noch nie. Regen und zwei Unterbrechungen stellten die Fahrerinnen im Qualifying vor grössere Herausforderungen.

Regen und einige Unterbrechungen machten die Qualifyingsession zu einer Herausforderung. (Foto: W-Series)

ASSEN - Fabienne Wohlwend wird den zweitletzten Grand Prix im niederländischen Assen von Startposition sieben in Angriff nehmen - so weit hinten stand sie bisher noch nie. Regen und zwei Unterbrechungen stellten die Fahrerinnen im Qualifying vor grössere Herausforderungen.

Hinweis: Sarah Moore wurde aufgrund einer Strafe zurückversetzt. Deshalb rückt Wohlwend auf den siebten Rang vor.

Die schnellste Zeit im Qualifying, das nachdem ein Auto in Brand geraten war abgebrochen werden musste, realisierte die Finnin Emma Kimmilainen. Hinter ihr reihten sich die beiden Britinnen Alice Powell und Jamie Chadwick ein.

Für Wohlwend, die sich eine ähnlich gute Platzierung wie in Misano (Platz 3) und Nürnberg (Platz 4) vorgenommen hatte, dürfte es aus der vierten Startreihe nicht einfach werden. Dennoch hat die Schellenbergerin schon öfter ihr fahrerisches Können gezeigt, weshalb ein Vorstoss zu den Topleuten sicherlich nicht auszuschliessen ist.

(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|18.07.2019
«Big News» aus dem Hause Wohlwend
Volksblatt Werbung