Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Ruggells Vorsteherin Maria Kaiser-Eberle mit den Geehrten. (Foto: Paul Trummer)
Sport
Liechtenstein|01.07.2019 (Aktualisiert am 01.07.19 14:13)

Sportlerehrung in Ruggell

RUGGELL - Am letzten Sonntag hat eine besondere Sportlerehrung durch die Gemeinde Ruggell stattgefunden. Vorsteherin Maria Kaiser-Eberle lud die erfolgreichen Ruggeller Einzel- und Mannschaftsathleten der Kleinstaatenspiele und World Games der Special Olympics mit Partner und Eltern zu einem gemütlichen Abend ins Restaurant Tang ein.

Ruggells Vorsteherin Maria Kaiser-Eberle mit den Geehrten. (Foto: Paul Trummer)

RUGGELL - Am letzten Sonntag hat eine besondere Sportlerehrung durch die Gemeinde Ruggell stattgefunden. Vorsteherin Maria Kaiser-Eberle lud die erfolgreichen Ruggeller Einzel- und Mannschaftsathleten der Kleinstaatenspiele und World Games der Special Olympics mit Partner und Eltern zu einem gemütlichen Abend ins Restaurant Tang ein.

An den Kleinstaatenspielen in Montenegro vom 26. Mai bis 2. Juni 2019 war die Ruggeller Judomannschaft sehr erfolgreich. Die vier Judokas gewannen unter Coach Magnus Büchel im Teamwettbewerb die Bronzemedaille. Magnus Büchel musste daraufhin aufgrund einer glücklich verlorenen Wette sein Markenzeichen, seinen Schnauz, abrasieren. Am Sonntag war er bereits wieder sehr gut nachgewachsen und Vorsteherin Maria Kaiser-Eberle bedankte sich im Namen der Gemeinde bei ihm und seiner Frau Esther für ihren bereits mehr als langjährigen, wertvollen Einsatz für den Sport in Ruggell und Liechtenstein. Die vier Judokas, darunter David Büchel und Max Mehser, wurden für diese Team-Bronzemedaille von der Vorsteherin geehrt. Tristan Frei erkämpfte sich im Einzelwettbewerb in seiner Kategorie zusätzlich eine Bronzemedaille, Raphael Schwendinger holte im Einzelwettbewerb zusätzlich eine Goldmedaille. Maria Kaiser-Eberle lobte den Fleiss, die Geduld und die Vorbildfunktion, welche die Sportler an den Tag legen.

World Games eine spezielle Ehrung

Bereits einige Zeit davor fanden in Abu Dhabi vom 14. bis 21. März 2019 die World Games der Special Olympics statt. «Geschwommen wie ein Fisch», so stelle die Vorsteherin fest, ist dabei Mathias Märk, über 50 m Rücken im Einzel wie auch im 4x50-m-Freistil-Staffelwettbewerb eine Silbermedaille ergatterte. Zusätzlich erhielt er eine Auszeichnung für einen weiteren vierten Platz im 50-m-Freistil-Einzelwettbewerb. Carmen Oehri ist seit Dezember 2016 Botschafterin der Special Olympics. Als Botschafterin fungiert sie als Repräsentantin an verschiedenen Anlässen. Zudem setzt sie sich für die Wertschätzung und Anerkennung des Behindertensports, für die Integration von behinderten Mitmenschen durch den Sport und für Abbau von Berührungsängsten und Vorurteilen ein. Vorsteherin Kaiser-Eberle ehrte die sportlichen Leistungen wie auch den Einsatz als Botschafterin mit würdigen Worten. Alle Sportlerinnen und Sportler erhielten einen kleinen Unterstützungsbeitrag an ihr Sportengagement und eine Liechtensteiner Geschenkbox vom Hoi-Laden. Mit feinen Köstlichkeiten aus der Küche wurden diese Erfolge in den Abend hinein gemeinsam gefeiert. (pd)

(rb)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|gestern 16:40 (Aktualisiert gestern 16:53)
Auf Kantersieg folgt Kanterniederlage
Volksblatt Werbung