Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Karapetyan trifft zum 2:0 für Armenien. Hobi und Malin (l.) kommen zu spät. (Foto: RM)
Sport
Liechtenstein|08.06.2019 (Aktualisiert am 09.06.19 10:29)

Nationalmannschaft ohne Chance in Armenien

JEREWAN - Auch im dritten Auftritt der Liechtensteiner Fussball-Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation für die EURO 2020 gab es keine Punkte. Nach den beiden Niederlagen gegen Griechenland (0:2) und in Italien (0:6) setzte es in Armenien eine 0:3-Pleite.

Karapetyan trifft zum 2:0 für Armenien. Hobi und Malin (l.) kommen zu spät. (Foto: RM)

JEREWAN - Auch im dritten Auftritt der Liechtensteiner Fussball-Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation für die EURO 2020 gab es keine Punkte. Nach den beiden Niederlagen gegen Griechenland (0:2) und in Italien (0:6) setzte es in Armenien eine 0:3-Pleite.

Von Beginn an stand die LFV-Auswahl mit dem Rücken zur Wand. Und schon nach 65 Sekunden traf Ghazaryan für die Gastgeber zum 1:0. Und weiter ging es nur Richtung FL-Tor. Dort parierte Hobi einen Ball nach dem Anderen.

Beim 2:0 sah er aber schlecht aus, konnte den Schuss von Ghazaryan nur nach vorne abklatschen. Karapetyan reagierte schneller als Malin und Hobi, schob zum 2:0 ein. Bitter für Hobi, der bei seiner Premiere eine super Leistung zeigte, die Nationalmannschaft vor eine viel höheren Niederlage bewahrte. Die LFV-Auswahl hatte in der gesamten ersten Hälfte keinen Torschuss. 

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 6 Absätze und 311 Worte in diesem Plus-Artikel.
(jts)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|08.06.2019 (Aktualisiert am 08.06.19 14:17)
Nach bitterer Niederlage im September: Wolfinger will Revanche
Volksblatt Werbung