Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Yannick Schmid (links) und FCV-Sportchef Franz Burgmeier. (Foto: ZVG)
Sport
Liechtenstein|06.06.2019 (Aktualisiert am 06.06.19 11:51)

Ein Verteidiger kommt, einer geht

VADUZ - Der FC Vaduz vermeldet einen weiteren Neuzugang für die kommende Saison. Vom FC Luzern stösst der 24-jährige Innenverteidiger Yannick Schmid neu zum Kader. Im Gegenzug wird Mario Bühler den FC Vaduz verlassen. 

Yannick Schmid (links) und FCV-Sportchef Franz Burgmeier. (Foto: ZVG)

VADUZ - Der FC Vaduz vermeldet einen weiteren Neuzugang für die kommende Saison. Vom FC Luzern stösst der 24-jährige Innenverteidiger Yannick Schmid neu zum Kader. Im Gegenzug wird Mario Bühler den FC Vaduz verlassen. 

Der gebürtige Luzerner Schmid kommt ablösefrei und unterschreibt für zwei Jahre im Rheinpark Stadion. Schmid absolvierte 30 Spiele für den FC Luzern in der Raiffeisen Super League. Der FC Vaduz hatte Yannick Schmid seit längerer Zeit beobachtet und möchte mit seiner Hilfe die Defensive in der kommenden Saison verstärken. «Yannick konnte trotz seines jungen Alters schon einiges an Erfahrung sammeln. Wir versprechen uns von ihm einen qualitativen Zuwachs in der Defensive», wie Sportchef Franz Burgmeier zum Transfer meinte. Schmid war zudem Schweizer U-20 Nationalspieler.


Zudem gibt der FC Vaduz den Abgang von Innenverteidiger Mario Bühler bekannt. Der 27-jährige kam im Juli 2015 vom FC Wohlen und absolvierte seither 110 Spiele, in denen ihm 10 Tore sowie 3 Assists gelangen. Der gesamte Verein bedankt sich herzlich bei «Bühlo» für seine geleisteten Dienste und seinen Einsatz für den FC Vaduz.

(mm/pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|27.05.2019 (Aktualisiert am 27.05.19 15:37)
FC Vaduz: Testspiele sind bereits fixiert
Volksblatt Werbung