Volksblatt Werbung
Sport
Liechtenstein|06.06.2019 (Aktualisiert am 06.06.19 12:05)

Ab ins «Ferrari-Land»: Wohlwend will aufs Podest

MISANO - Nach Deutschland und Belgien macht die W-Series an diesem Wochenende Halt in Italien. Die Strecke im italienischen Badeort Misano kennt Fabienne Wohlwend bestens – und auch, wie es sich anfühlt, nach einem Rennen auf dem Podest eine Champagner-Dusche zu bekommen.

Umfrage

Gelingt der Schellenbergerin erstmals der Sprung aufs W-Series-Podest?

Neben ihrem Engagement in der W-Series startet Motorsportlerin Fabienne Wohlwend auch – lässt es der Zeitplan zu – für ihr Team Octane126 in der Ferrari Challenge. An diesem Wochenende geht es für die Schellenbergerin nun ins «Land der Ferraris» nach Italien, genauer gesagt nach Misano. Doch statt hinter dem Steuer ihres italienischen PS-Boliden wird sie auf dem 4,2 Kilometer langen Rundkurs mit dem Tatuus F3 T-318 um die Kurven heizen. «Die Vorfreude ist riesig, da ich mit Misano einige schöne Erinnerungen verbinde», sagt Wohlwend.


Und das ist tatsächlich so: Vor knapp einem Jahr glänzte die 21-Jährige in der Ferrari Challenge mit zwei starken Rennen – Nachtrennen wohlgemerkt. Zwei Siege in der Amateurwertung schauten damals heraus – Erfolge, die Wohlwend durchaus auch für das dritte Kräftemessen in der W-Series beflügeln können.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 21 Absätze und 1199 Worte in diesem Plus-Artikel.
(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|19.05.2019 (Aktualisiert am 19.05.19 13:07)
Platz 7 für Wohlwend

ZOLDER - Motorsportlerin Fabienne Wohlwend mischte auch beim zweiten W-Series-Rennen im belgischen Zolder vorne mit. Nach Rang 6 im Qualifying durfte sich die Schellenbergerin im Rennen über 7. Schlussrang freuen. Der Sieg ging an die Niederländerin Beitske Visser.

Volksblatt Werbung