Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Gegen die Konkurrenz aus Monaco taten sich Kranz und Leuch schwer. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|31.05.2019 (Aktualisiert am 31.05.19 17:48)

Trotz Niederlage gibt es Bronze

BUDVA - Liechtensteins Tennis-Herren-Doppel mit Timo Kranz und Vital Leuch darf sich über die Bronzemedaille freuen. Trotz Halbfinalniederlage gegen das Team aus Monaco reichte es für die heimischen Athleten für Rang 3.

Gegen die Konkurrenz aus Monaco taten sich Kranz und Leuch schwer. (Foto: MZ)

BUDVA - Liechtensteins Tennis-Herren-Doppel mit Timo Kranz und Vital Leuch darf sich über die Bronzemedaille freuen. Trotz Halbfinalniederlage gegen das Team aus Monaco reichte es für die heimischen Athleten für Rang 3.

Bereits vor dem Duell mit den Monegassen stand für die FL-Tennisspieler bereits fest, dass sie mindestens die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen dürfen. Und genau so kam es dann auch.

Nach dem Sieg im Viertelfinale gegen das isländische Team, blieben Timo Kranz und Vital Leuch im zweiten Kräftemessen nämlich ohne Chance. Im ersten Satz mussten sich die beiden Tennis-Cracks deutlich mit 0:6 geschlagen geben, im zweiten Durchgang lag ebenfalls nicht mehr als ein Game drin. Trotz Niederlage können sie, wie die anderen Verlierer des Halbfinals aber eine Medaille entgegen nehmen.


Dass im Tennisdoppelbewerb zwei Bronzemedaillen vergeben werden, wird dann in zwei Jahren in Andorra nicht mehr der Fall sein. Die Verlierer der Halbfinals stehen sich dann nämlich in einem Spiel um den dritten Rang gegenüber.


Mehr dazu lesen Sie in der "Volksblatt"-Ausgabe von Samstag, 1. Juni 2019

Kranz/Leuch in Aktion. (Foto: MZ)
(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|31.05.2019 (Aktualisiert am 31.05.19 15:50)
Gahr/von Deichmann auf Platz 5
Volksblatt Werbung