Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Laura Marxer und Ramona Kaiser wurden Dritte. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|31.05.2019 (Aktualisiert am 31.05.19 12:10)

Bronze für Marxer/Kaiser im Beachvolleyball

BUDVA - Es hat für Laura Marxer und Ramona Kaiser nicht ganz für Silber gereicht. Im Beachvolleyball-„Endspiel“ um Platz 2 bei den Kleinstaatenspielen in Montenegro gab es gegen Monaco eine 0:2-Niederlage.

Laura Marxer und Ramona Kaiser wurden Dritte. (Foto: MZ)

BUDVA - Es hat für Laura Marxer und Ramona Kaiser nicht ganz für Silber gereicht. Im Beachvolleyball-„Endspiel“ um Platz 2 bei den Kleinstaatenspielen in Montenegro gab es gegen Monaco eine 0:2-Niederlage.

Fast von Beginn weg kam das FL-Duo mit Caroline Revel und Eva Biton nicht zurecht. Satz 1 ging mit 21:15 an die beiden Monegassinnen. Ab dem 6:6 zogen sie immer weiter davon. Auch begünstigt durch zu wenige Variationen im FL-Spiel und zu vielen Fehlern von Marxer/Kaiser.

Der zweite Durchgang wurde dann zu einer einseitigen Angelegenheit. Liechtenstein lag schnell 4:6 hinten, konnte dann selbst mit 8:7 in Führung gehen. Doch anschliessend klappte fast gar nichts mehr. Über 11:8 und 16:9 zogen Revel/Biton davon, gewannen letztlich den 2. Durchgang mit 21:12 und Silber. "Nach der Niederlage ist die Enttäuschung natürlich gross", so Laura Marxer ehrlich. "Aber ich denke, wenn wir die Medaille bekommen, freuen wir uns über Bronze. Eine Medaille war unser Ziel, das haben wir erreicht."

Alles über die Kleinstaatenspiele 2019 in Montenegro lesen Sie in der Samstagsausgabe des "Volksblatt".

(jts)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|30.05.2019 (Aktualisiert am 30.05.19 20:23)
Kranz/Leuch auf Medaillenkurs
Volksblatt Werbung