Volksblatt Werbung
Den ersten Satz sicherten sich die FL-Volleyballerinnen. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|29.05.2019 (Aktualisiert am 29.05.19 15:04)

Volleyballerinnen gehen leer aus

BUDVA - Nach der 0:3-Niederlage gegen Montenegro gab es für Liechtensteins Volleyballerinnen auch gegen Luxemburg keinen Erfolg. Bei der 1:3-Niederlage schaute aber immerhin ein Satzgewinn heraus.

Den ersten Satz sicherten sich die FL-Volleyballerinnen. (Foto: MZ)

BUDVA - Nach der 0:3-Niederlage gegen Montenegro gab es für Liechtensteins Volleyballerinnen auch gegen Luxemburg keinen Erfolg. Bei der 1:3-Niederlage schaute aber immerhin ein Satzgewinn heraus.

Das Team von Trainer Detlev Schönberg präsentierte sich trotz Niederlage aber dennoch in guter Form. Den ersten Satz konnten die FL-Damen mit 25:22 für sich entscheiden. In den zwei nächsten Durchgängen war es dann eine äusserst knappe Angelegenheit - mit dem jeweils besseren Ende für Luxemburg. 21:25 und 20:25 lauteten die Ergebnisse aus Liechtensteiner Sicht.

Im vierten satz lief dann zu Beginn nicht viel zusammen, Luxemburg zog schnell weg. Dennoch versuchte sich das Team von Schönberg zurückzukämpfen. Luxemburg holte sich letztlich auch diesen Durchgang und vollendete damit zum 3:1-Endstand.


Etwas speziell war die Partie auch für FL-Coach Schönberg. Bevor er vor gut eineinhalb Jahren das Nationalteam Liechtensteins übernahm, coachte er viele Jahre die luxemburgische Mannschaft. 


Mehr dazu lesen Sie in der "Volksblatt"-Ausgabe von Freitag, 31. Mai 2019

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 8 Absätze und 155 Worte in diesem Plus-Artikel.
(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|28.05.2019 (Aktualisiert am 28.05.19 20:52)
Schwimmer mit vier Medaillen
Volksblatt Werbung