Volksblatt Werbung
Auf das Liechtensteiner Volleyball-Nationalteam warten in Montenegro fünf harte Kontrahenten. (Foto: ZVG)
Sport
Liechtenstein|25.05.2019

«Verlierer-Image» loswerden

BUDVA - Das grösste Team aus Liechtensteiner Sicht an den Kleinstaatenspielen in Montenegro stellt wenig verwunderlich das heimische Damenvolleyball-Nationalteam. Der Erfolg blieb bei den letzten Ausgaben meist aus, dies soll sich nun ändern.

Auf das Liechtensteiner Volleyball-Nationalteam warten in Montenegro fünf harte Kontrahenten. (Foto: ZVG)

BUDVA - Das grösste Team aus Liechtensteiner Sicht an den Kleinstaatenspielen in Montenegro stellt wenig verwunderlich das heimische Damenvolleyball-Nationalteam. Der Erfolg blieb bei den letzten Ausgaben meist aus, dies soll sich nun ändern.

Umfrage

Wie viele Medaillen holt Liechtenstein an den 18. Kleinstaatenspielen in Montenegro?

2 Spielerinnen und 3 Coaches nehmen dabei das Abenteuer im Balkanstaat in Angriff. Erstmals mit dabei – zumindest beim Team mit der Krone auf dem Shirt – ist Trainer Detlev Schönberg. Der Deutsche, der zuvor das Nationalteam in Luxemburg trainierte, stiess vor knapp eineinhalb Jahren zur FL-Equipe, betrieb von da an auch viel Aufwand, um ein starkes Team zu formen und konkurrenzfähig zu sein.

Das Team im Überblick

Spielerinnen

  • Tatjana Epple
  • Daniela Grabmayer
  • Belinda Jehle
  • Mariah Mandelbaum
  • Petra Schifferle-Walser
  • Ana-Lena Sindler
  • Theresa Sindler
  • Michelle Tijkorte
  • Valeriya Will
  • Carla Büchel
  • Nathalie Schädler
  • Chiara Bigger

Coaches

  • Detlev Schönberg
  • Sandra Kaiser
  • Marco Stipanovic

Plus - Artikel

Sie erwarten 12 Absätze und 432 Worte in diesem Plus-Artikel.
(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|25.05.2019
Routiniers und Hoffnungsträgerin
Volksblatt Werbung