Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Schwimm-Aushängeschild Julia Hassler räumte schon in San Marino 2017 gross ab. Die Schellenbergerin zählt auch in Montenegro zu den grossen Medaillenanwärterinnen. (Foto: Zanghellini)
Sport
Liechtenstein|06.05.2019 (Aktualisiert am 06.05.19 17:00)

Kleinstaatenspiele in Montenegro: Team Liechtenstein steht!

BUDVA - Genau drei Wochen vor der Eröffnungsfeier der ersten Kleinstaatenspiele in Montenegro gab das LOC das Liechtensteiner Aufgebot für die GSSE 2019 bekannt. An der 18. Austragung in Budva wird das FL-Team mit 33 Athletinnen und Athleten an den Start gehen.

Schwimm-Aushängeschild Julia Hassler räumte schon in San Marino 2017 gross ab. Die Schellenbergerin zählt auch in Montenegro zu den grossen Medaillenanwärterinnen. (Foto: Zanghellini)

BUDVA - Genau drei Wochen vor der Eröffnungsfeier der ersten Kleinstaatenspiele in Montenegro gab das LOC das Liechtensteiner Aufgebot für die GSSE 2019 bekannt. An der 18. Austragung in Budva wird das FL-Team mit 33 Athletinnen und Athleten an den Start gehen.

Ab dem 27. Mai kämpfen 21 Athletinnen und 12 Athleten um Edelmetall in sieben verschiedenen Sportarten. Mit dabei sind neben den 18 Veteranen der letzten Kleinstaatenspiele in San Marino oder älteren Editionen auch insgesamt 15 Neulinge, die in Montenegro zum allerersten Mal an den Kleinstaatenspielen teilnehmen werden.

Die Anzahl der Athletinnen und Athleten des Teams Liechtenstein, die in Montenegro an den Start gehen werden, ist mit insgesamt 33 Teilnehmerinnen und Teilnehmer um 9 Personen kleiner als vor zwei Jahren. Grund dafür sind die angebotenen Sportarten und Disziplinen. Neben dem allgemeinen Grundprogramm der Kleinstaatenspiele mit den Sportarten Leichtathletik, Basketball, Schwimmen, Judo, Schiessen, Tennis, Tischtennis, Volleyball und Beachvolleyball wird als zusätzliche Wunschsportart nur Boccia angeboten. Da im Vergleich zu den letzten Spielen in San Marino die Wettkämpfe in Rad, Mountainbike sowie Bogenschiessen ausfallen und in Boccia die Disziplin Boules anstatt Raffle gespielt wird, fällt die Liechtensteinische Delegationsgrösse kleiner aus.

Mehrere Medaillenkandidaten und wenige Fragezeichen

Qualitativ gut besetzt ist Liechtenstein in diversen Disziplinen. Zu den potenziellen Kandidaten auf einen Podestplatz gehören sicher die Schwimmer, Judokas und Beachvolleyballer.

 Coaches und LOC-Medicalteam vor Ort

Eine optimale Betreuungssituation vor Ort soll es den Athletinnen und Athleten ermöglichen, am Wettkampftag ihre Bestleistung abzurufen. Die medizinische Betreuung stellt das LOC-Medicalteam sicher, es besteht aus Teamarzt Claudio Canova sowie vier Sportphysiotherapeutinnen. Um die sportlichen Belange kümmern sich 10 Coaches, die jeweils ihre Athleten in ihren Sportarten unterstützen. Ein kleines Team des LOC wird auch vor Ort und für alle organisatorischen Belange des Team Liechtensteins verantwortlich sein.

 Die Kleinstaatenspiele beginnen am 27. Mai und enden am 1. Juni. Weitere Informationen rund um die Kleinstaatenspiele in Budva, Montenegro gibt es unter http://www.montenegro2019.me

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 35 Absätze und 377 Worte in diesem Plus-Artikel.
(rb)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|21.12.2018
Rückkehrer Tarik Hoch: «Es hat mir schon etwas gefehlt»
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung