Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Die strahlenden Gewinner. (Foto: Günther Ospelt)
Sport
Liechtenstein|29.04.2019 (Aktualisiert am 29.04.19 12:10)

Brillen-Federer-Cup: Toller Abschlussabend in Gamprin

GAMPRIN - Die diesjährige Abschlussveranstaltung des Brillen-Federer-Skinachwuchs-Cup in Gamprin war eine spezielle. Nach 18 Jahren wurde die Rennserie nämlich das letzte Mal unter jenem Namen ausgetragen. Mit lobenden Worten wurde aber nicht nur der Hauptsponsor, sondern auch der Hauptverantwortliche des Events, Hans-Rainer Miller, verabschiedet.

Die strahlenden Gewinner. (Foto: Günther Ospelt)

GAMPRIN - Die diesjährige Abschlussveranstaltung des Brillen-Federer-Skinachwuchs-Cup in Gamprin war eine spezielle. Nach 18 Jahren wurde die Rennserie nämlich das letzte Mal unter jenem Namen ausgetragen. Mit lobenden Worten wurde aber nicht nur der Hauptsponsor, sondern auch der Hauptverantwortliche des Events, Hans-Rainer Miller, verabschiedet.

Wie jedes Jahr fand nach Abschluss der Skisaison die traditionelle Preisverleihung des Brillen-Federer-Skinachwuchs-Cups im Gampriner Gemeindesaal statt. Die Wettkämpfe für die Nachwuchsskifahrer zählen seit vielen Jahren zu den erfolgreichsten für junge Rennläuferinnen und Rennläufer. Mit hunderten von Teilnehmern aus den verschiedensten Skiclubs fand die Rennserie auch in diesem Jahr, in dem der Brillen-Federer-Cup nach 18 Jahren zum letzten Mal ausgetragen wurde, grossen Anklang bei den jungen Wintersportlern. Ab kommenden Winter wird der bisherige Hauptsponsor, die Federer Augenoptik AG, nämlich abgelöst. «Ich möchte mich bei Walter und Jasmin Meier von Augenoptik Federer und bei allen anderen Sponsoren recht herzlich für die grosszügige Unterstützung in den letzten Jahren bedanken. Dank euch konnten wir den Nachwuchssportlern Jahr für Jahr eine tolle Veranstaltung ermöglichen», hielt Moderator Hans-Rainer Miller fest. Dankende Worte gab es aber auch für Miller selbst. Auch er wird seinen Posten als Hauptverantwortlicher des Cups, in den er fast zwei Jahrzehnte ganz viel Einsatz und Herzblut hineinsteckte, verlassen (Interview in der «Volksblatt»-Ausgabe von Samstag, den 27. April).

Aber keine Angst: Trotz der «Abtritte» wird der beliebte Nachwuchscup auch in den kommenden Jahren durchgeführt. Neu nimmt die MTF Micomp AG in Triesen die Rolle des Hauptsponsors ein. Den Posten von Miller übernimmt Lukas Büchel, Chef Jugend und Alpin beim Skiclub Vaduz, in Zusammenarbeit mit dem Liechtensteinischen Skiverband (LSV).

Gleich fünf Gesamtsieger

Bei all den Verabschiedungen gingen die Nachwuchsfahrer selbst aber keinesfalls in Vergessenheit. Wie immer wurden an der Preisverteilung die Gesamtsieger der acht Kategorien und die Platzierten bis zum fünften Rang mit schönen Pokalen ausgezeichnet – dazu gab es für alle eine extra angefertigte Erinnerungsmedaille. Und einmal mehr schafften es Liechtensteins Skisportler in den verschiedensten Kategorien ganz vorn mitzumischen. In der Kategorie Mädchen U11 glänzte etwa Sophia Hasler (SC Gamprin) mit dem zweiten Gesamtrang. Bei den Knaben holte sich Jonas Gassner aus Triesenberg vor seinem Teamkollegen Jason Ruhe gar den Gesamtsieg. Gleiches gelang auch Lukas Wille (SC Balzers) bei den Knaben U12. Bei den Mädchen verpasste Laura Hasler als beste FL-Athletin das Podest derweil nur ganz knapp.

Und die heimischen Skisportler schlugen auch in den Kategorien U14 und U16 zu. Larissa Stingl (SC Balzers) holte bei den Mädchen U14 den Gesamtsieg, Noah Oehry vom Unterländer Wintersportverein UWV glänzte als Zweitplatzierter in der Knabenwertung. Und auch Samuel Marxer (SC Gamprin) durfte sich bei den Knaben U16 als Sieger feiern lassen. Bei den Mädchen gingen gleich alle drei Podestplätze an Athletinnen aus Liechtenstein. Christina Bühler (Triesenberg) setzte sich vor Sarah Näscher (Gamprin) und Madleine Beck (Schaan) durch.

Skiclubwertung an SC Gamprin

Die guten Leistungen der liechtensteinischen Rennläuferinnen und Rennläufer waren auch ausschlaggebend für die Clubwertung. Diese wurde in dieser Saison vom Skiclub Gamprin mit einem Vorsprung von fast 100 Punkten gewonnen. Erfreulich: Auf den Plätzen 2, 3 und 4 folgten dann gleich zwei weitere FL-Clubs. Balzers holte sich die Silber-, Triesenberg die Bronzemedaille. Knapp dahinter folgte der Unterländer Wintersportverein als Vierter. Am Ende der Veranstaltung zeigten sich alle zufrieden. Der Ski­club Gamprin, der die Organisation des diesjährigen Abschlusses übernahm, trug mit feinen Speisen und Getränken ebenso wie Zauberfuzzi Albi, der als Überraschungsgast in der Pause auftrat, zum guten Gelingen des Abends bei. «Es war wiederum ein toller Abschluss mit vielen strahlenden Gesichtern – eine wirklich schöne, letzte Veranstaltung für mich und hoffentlich auch für alle anderen», so Hans-Rainer Miller.

(rb)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|vor 44 Minuten
«Für uns ist es eine Art Übergangsjahr»
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung