Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Fahrten auf trockener Fahrbahn waren für Matthias Kaiser in Dijon eher selten. (Foto: ZVG)
Sport
Liechtenstein|29.04.2019 (Aktualisiert am 29.04.19 11:22)

Der Faktor Regen

DIJON - Nass, trocken und dann wieder nass: Matthias Kaiser und Teamkollege Vincent Cappilaire hatten beim zweiten Saisonrennen in der Ultimate Cup Series in Dijon (FRA) mit schwierigen Wetterverhältnissen zu kämpfen. Am Ende reichte es für den vierten Rang.

Fahrten auf trockener Fahrbahn waren für Matthias Kaiser in Dijon eher selten. (Foto: ZVG)

DIJON - Nass, trocken und dann wieder nass: Matthias Kaiser und Teamkollege Vincent Cappilaire hatten beim zweiten Saisonrennen in der Ultimate Cup Series in Dijon (FRA) mit schwierigen Wetterverhältnissen zu kämpfen. Am Ende reichte es für den vierten Rang.

Nach dem Auftaktsieg in Portugal vor gut einem Monat wollte Matthias Kaiser mit seinem Team Wimmer Werk Motorsports beim zweiten Kräftemessen in der Ultimate Cup Series im französischen Dijon gleich nachlegen...

Eine kurze Zusammenfassung des Rennwochenendes ...

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 9 Absätze und 251 Worte in diesem Plus-Artikel.
(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|26.04.2019 (Aktualisiert am 26.04.19 09:42)
Den nächsten Sieg im Visier
Volksblatt Werbung