Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Ab Mai wird Tina Weirather mit einem neuen Trainer in die Vorbereitung starten. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|27.03.2019 (Aktualisiert am 27.03.19 17:22)

Neuer Trainer für Tina Weirather

SCHAAN - Mathias Briker wird neuer Damencheftrainer beim Liechtensteinischen Skiverband (LSV) und ab Mai 2019 Tina Weirather betreuen.

Ab Mai wird Tina Weirather mit einem neuen Trainer in die Vorbereitung starten. (Foto: MZ)

SCHAAN - Mathias Briker wird neuer Damencheftrainer beim Liechtensteinischen Skiverband (LSV) und ab Mai 2019 Tina Weirather betreuen.

Weirather erhofft sich von diesem Wechsel frischen Wind in ihrem Betreuerteam und wird mit viel Energie in die Saisonvorbereitung gehen. „Ich freue mich auf neue Inputs und Blickwinkel. Mathias war selber aktiv und ich bin überzeugt, dass wir ein starkes Team werden.“


Briker ist bereits seit mehreren Jahren beim Liechtensteinischen Skiverband tätig. Zuerst als Assistenztrainer bei der Jugend, danach als Chef Nachwuchskader Alpin und zuletzt als Chef Jugendkader Alpin. Briker freut sich über seinen neuen Aufgabenbereich und die neue Herausforderung beim LSV: „Auf die neue Herausforderung freue ich mich sehr. Ich bin überzeugt, dass Tina und ich als Team gut arbeiten werden und Tina ihre gesteckten Ziele erreichen wird.“ Mathias Briker ist 37 Jahre alt, stammt aus dem Kanton Uri in der Schweiz und lebt in Planken.

Mathias Briker (ganz rechts) beim LSV-Countdown in Gamprin-Bendern mit Moderatorin Petra Fiel, Wolfgang Auderer und Dominic Zimmermann (v.l.). (Foto: MZ)



LSV-Präsident Alexander Ospelt. (Foto: MZ)

LSV-Präsident Alexander Ospelt ist überzeugt, dass es mit Mathias Briker gelingen wird, an die bisherigen Erfolge anzuknüpfen: „Wir freuen uns, dass wir einen Trainer aus unserem eigenen Land fördern und in den Weltcup bringen konnten.  Ich bin sicher Mathias wird seine Arbeit hervorragend meistern und wertvolle Inputs miteinbringen um Tina weiterzubringen.“

(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|14.03.2019 (Aktualisiert am 14.03.19 15:19)
Weirather scheidet aus und verpasst Super-G-Weltcup
Volksblatt Werbung