Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
1:0-Torschütze Kostas Fortounis im Zweikampf mit Sandro Wolfinger. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|23.03.2019 (Aktualisiert am 24.03.19 09:25)

0:2-Niederlage zum Auftakt der EM-Qualifikation

VADUZ - Keine Chance für die Liechtensteiner Fussball-Nationalmannschaft beim Start in die EM-Qualifikation gegen Griechenland. Fortounis in der Nachspielzeit der ersten Hälfte und Donis (80.) trafen für den Europameister von 2004 bei der Premiere von Neu-FL-Nationaltrainer Helgi Kolvidsson.

1:0-Torschütze Kostas Fortounis im Zweikampf mit Sandro Wolfinger. (Foto: MZ)

VADUZ - Keine Chance für die Liechtensteiner Fussball-Nationalmannschaft beim Start in die EM-Qualifikation gegen Griechenland. Fortounis in der Nachspielzeit der ersten Hälfte und Donis (80.) trafen für den Europameister von 2004 bei der Premiere von Neu-FL-Nationaltrainer Helgi Kolvidsson.

Anastasios Donis trifft zum 2:0-Endstand über Benjamin Büchel ins Netz. (Foto. MZ)

Liechtenstein stand von Beginn an defensiv stark, liess die ideenlosen Griechen nicht zur Entfaltung kommen. So gab es auch kaum gefährliche Situationen vor dem Kasten von Benjamin Büchel. Bitter deshalb, dass es in der Nachspielzeit doch noch zur Führung für die Hellenen kam. Nach einem langen Ball von Kourbelis über die FL-Innenverteidigung kam Fortounis frei aus acht Metern zum Abschluss - keine Chance für Büchel.

Der Treffer zeigte Wirkung. Liechtenstein kam nach der Pause teilweise kaum noch aus der eigenen Hälfte, machte zu Fehler und bettelte fast um das 0:2. Vor allem merkte man der LFV-Truppe an, dass die Kräfte rapide nachliessen. Der früh eingewechselte Donis machte zehn Minuten vor Schluss mit dem 2.0 den Sack zu.

Somit misslang die Premiere von Kolvidsson. Am Dienstag steht mit dem Spiel beim viermaligen Weltmeister Italien (20.45 Uhr, Parma) das Highlight der Qualifikation an. Ein Liechtensteiner Exploit ist da aber nicht zu erwarten.

Alles zum Spiel zum nachlesen im Liveticker und in der Montagsausgabe des "Volksblatt".

TICKER
Liechtenstein 0:2 Griechenland
Beendet 80' Donis
45' Fortounis
Rheinpark-Stadion, Vaduz | SR: Alexandre Boucaut (Belgien)
0
45
90
Ticker Alle
93'
22:35 Uhr
Feierabend im Rheinpark-Stadion
Liechtenstein verliert zum Start der EM-Qualifikation gegen Griechenland mit 0:2. Vor allem in der 2. Halbzeit war es eine ganz klare Sache für die Gäste, die LFV-Auswahl kam zeitweise nicht mehr aus der eigenen Hälfte raus. Zudem schwanden sichtlich die Kräfte beim Team von Neu-Nationaltrainer Helgi Kolvidsson.
90'
22:32 Uhr
Nachspielzeit: 3 Minuten
86'
22:28 Uhr
Letzter Wechsel bei Liechtenstein
Noah Frick kommt zu seinem Länderspieldebüt, darf die letzten Minuten für Nicolas Hasler ran.
83'
22:25 Uhr
Letzter Wechsel bei Griechenland
Koulouris kommt für Torschütze Fortounis.
80'
22:21 Uhr
Tor für Girechenland - 0:2
Die Entscheidung in Vaduz. Donis hämmert den Ball aus spitzem Winkel ins linke obere Eck zum 0:2. Büchel war da ohne Chance.
79'
22:20 Uhr
LFV-Team ohne Chance
Das wird nichts mehr mit der Überraschung. Liechtenstein ist einfach chancenlos, nur mit Defensivaufgaben beschäftigt. Nach vorne geht gar nichts...
77'
22:18 Uhr
Wechsel bei Liechtenstein
Yildiz kommt für Gubser.
72'
22:14 Uhr
Gelbe Karte für Donis
71'
22:13 Uhr
Wechsel bei Griechenland
Kolovos kommt für Bakasetas.
67'
22:09 Uhr
Wechsel bei Liechtenstein
Sele kommt für Martin Büchel.
60'
22:01 Uhr
LFV-Team bettelt um das 0:2
Liechtenstein kommt seit Minuten nicht aus der eigenen Hälfte, die Griechen mit Chancen durch Masouras (51./56.), Samaris (59.) und Siovas (60.). So dauert es nicht mehr lange bis zum 0:2...
56'
21:58 Uhr
Kaufmann mit Fehler
Böser Fehler von Kaufmann, der den Ball nicht trifft. Masouras zieht Richtung Tor, schiesst aus zwölf Metern aber zu ungenau. Glück für Liechtenstein.
46'
21:47 Uhr
Weiter gehts in Vaduz
Beide Teams spielen mit den gleichen elf Mann weiter, die auch zum Ende der 1. Halbzeit auf dem Platz standen.
45'
21:32 Uhr
Halbzeit in Vaduz
Es war eine ordentliche erste Hälfte des LFV-Teams. Defensiv stand man gut, liess den einfallslosen Griechen kaum Chancen zu. In der Nachspielzeit von Durchgang eins gingen die Gäste dann doch durch Fortounis mit 1:0 in Führung. Noch hat Liechtenstein aber 45 Minuten Zeit, gegen die nicht wirklich guten Gäste doch noch die Überraschung zu schaffen.
45'
21:31 Uhr
Tor für Griechenland - 0:1
Bitter... Langer Ball von Kourbelis auf Fortounis. Der nimmt den Ball aus der Drehung volley und lässt Büchel aus acht Metern keine Chance. Sah allerdings auch ein bisschen nach Abseits aus. Zählt aber - 0:1...
45'
21:30 Uhr
Nachspielzeit: 1 Minute
35'
21:20 Uhr
In eine Richtung
Zwar spielt sich die Partie weiterhin in der FL-Hälfte ab, doch richtig gefährlich sind die Griechen nicht.
28'
21:13 Uhr
Liechtenstein steht gut
Die Kolvidsson-Elf steht defensiv gut, den Griechen fällt nichts gegen den Abwehrriegel ein. Nach vorne versuchte es gerade Salanovic, doch sein Schuss ging weit rechts vorbei.
23'
21:08 Uhr
Wechsel bei Griechenland
Für den angeschlagenen Mitroglou kommt Donis vom VfB Stuttgart.
21'
21:06 Uhr
Mitroglou am Boden
Der griechische Mittelstürmer sank im Mittelkreis zu Boden, wird nun behandelt. Er kann aber selbständig raushumpeln.
8'
20:53 Uhr
Mitroglou aus 20 Metern
Nach einem Rechsteiner-Fehler kommt Mitroglou aus 20 Metern halbreche Position zum Schuss. Doch sein Schlenzer ist kein Problem für Benni Büchel.
7'
20:52 Uhr
Ordentlicher Beginn
Das LFV-Team ist gleich gut im Spiel, konnte auch schon ein, zwei Aktionen in der Hälfte der Griechen zeigen.
1'
20:45 Uhr
Los gehts im Rheinpark-Stadion
Liechtensteins Kapitän Michele Polverino hat die Platzwahl gegen Kostas Mitroglou verloren. Das LFV-Team hat Anstoss, spielt erst Richtung Südtribüne. Und los geht!
20:43 Uhr
Peinliches Banner
Die griechischen Fans zeigten bei der Hymne ein doch peinliches Banner. "Macedonia is Greece" stand darauf. Dabei wollen doch immer alles Europäer sein...
20:39 Uhr
Die Teams kommen auf das Feld
Beide Mannschaften betreten das Feld, stellen sich zu den Nationalhymnen auf.
20:34 Uhr
Griechen die Mehrheit im Stadion
Es sind doch einige Griechen nach Vaduz gekommen. Allerdings kaum die rund 2500 Kilometer, sondern eher aus der benachbarten Regionen.
19:56 Uhr
Schiedsrichter aus Belgien
An der Pfeife ist heute Alexandre Boucaut. Für den Belgier ist es sei 32. internationales Spiel. Seine Assistenten sind Laurent Conotte und Jimmy Cremers. 4. Offizieller ist Jonathan Lardot.
19:50 Uhr
Sokratis wird geschont
Bei den Gästen fehlt ebenfalls ein Innenverteidiger. Kapitän und Abwehrchef Sokratis ist angeschlagen, wird für das Spiel am Dienstag gegen Bosnien-Herzegowina geschont.
19:48 Uhr
Aufstellung Griechenland
Vlachodimos; Bakakis, Siovas, Kourbelis, Koutris; Zeca, Fortounis, Samaris; Masouras, Mitroglou, Bakasetas
19:47 Uhr
Aufstellung Liechtenstein
B. Büchel; Wolfinger, Kaufmann, Göppel, Rechsteiner; Wieser; Hasler, Martin Büchel, Polverino, Salanovic; Gubser
19:46 Uhr
Hofer fehlt krank
Pech gab es für Kolvidsson schon vor Anpfiff. Jens Hofer ist krank, kann nicht spielen. Dafür rückt Routinier Martin Rechsteiner in die Mannschaft, spielt hinten links, Göppel vertritt Hofer in der Innenverteidigung.
19:46 Uhr
Hofer fehlt krank
Pech gab es für Kolvidsson schon vor Anpfiff. Jens Hofer ist krank, kann nicht spielen. Dafür rückt Routinier Martin Rechsteiner in die Innenverteidigung.
19:45 Uhr
Hoi zämma...
… zum Quali-Auftakt der Fussball-Nationalmannschaft gegen Griechenland. Der Auftakt gegen den Europameister von 2020 ist gleichzeitig auch die Premiere für den neuen Nationaltrainer Helgi Kolvidsson.
19:44 Uhr
Spieldaten
Rheinpark-Stadion, Vaduz | SR: Alexandre Boucaut (Belgien)
B. Büchel
Rechsteiner
Göppel
Kaufmann
Wolfinger
Wieser
Salanovic
Polverino
Martin Büchel
Hasler
Gubser
Masouras
Mitroglou
Bakasetas
Zeca
Fortounis
Samaris
Bakakis
Siovas
Kourbelis
Koutris
Vlachodimos
(jts)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|22.03.2019 (Aktualisiert am 22.03.19 17:02)
Mit Disziplin und Leidenschaft zur Überraschung