Patrick Vetsch durfte sich mit seinem Team des SK Bern über die Bronzemedaille freuen. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|22.03.2019 (Aktualisiert am 22.03.19 20:33)

Staffel-Bronze für Vetsch

USTER - Landesrekorde oder WM-Limiten wurden am zweiten Wettkampftag an der Schweizer Langbahnmeisterschaft in Uster nicht geknackt. Patrick Vetsch holte sich mit dem SK Bern in der Staffel Bronze, Meier sorgte über 100 m Brust für einen weiteren Top-10-Platz.

Patrick Vetsch durfte sich mit seinem Team des SK Bern über die Bronzemedaille freuen. (Foto: MZ)

USTER - Landesrekorde oder WM-Limiten wurden am zweiten Wettkampftag an der Schweizer Langbahnmeisterschaft in Uster nicht geknackt. Patrick Vetsch holte sich mit dem SK Bern in der Staffel Bronze, Meier sorgte über 100 m Brust für einen weiteren Top-10-Platz.

Nach Christoph Meier konnte sich gestern auch Patrick Vetsch über seine erste Medaille in Uster freuen. Mit dem Team des SK Bern reihte sich der FL-Schwimmer in der Staffel über 4 mal 100 m Freistil auf dem dritten Platz ein. Immerhin ein Erfolgserlebnis, wird sich Vetsch am Ende des Tages wohl gedacht haben. Der 19-Jährige hatte nämlich im Vorfeld angetönt, dass er über 100 m und 200 m Freistil die Limite für die WM in Südkorea ins Visier nehmen wolle. Bisher ist ihm dieses Unterfangen aber noch nicht geglückt.


Für den einzigen Top-10-Platz als Einzelkämpfer aus Liechtensteiner Sicht sorgte gestern Christoph Meier. Reichte es über 200 m Brust noch für den vierten Schlussrang musste er sich über die halbe Distanz mit dem neunten Rang zufrieden geben. Auch Enya Legéndi vom YPS-Club Swim Team schaffte als Elfte über 200 m Delfin den Sprung in den Endlauf. Dort konnte sie aber nicht an ihre Leistung vom Vormittag anknüpfen und belegte den 15. Rang.


Ein Highlight für die SGLI-Athleten war dann sicher der Start in der Freistil-Staffel. Mit einer Zeit von 3:43,61 Minuten belegten sie Rang 16 unter 18 startenden Teams und verpassten den Landesrekord lediglich um etwas mehr als zwei Sekunden


Mehr dazu lesen Sie in der "Volksblatt"-Ausgabe von Samstag, 22. März 2019

Die Staf­fel der Schwim­mgemein­schaft Liechten­stein (v.l.): Simon-Aramis Greuter, Matthias Friederici, Felix Bruch und Gian-Andrin Tanno . (Foto: ZVG)
(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|21.03.2019 (Aktualisiert am 21.03.19 22:07)
Meier so schnell wie noch nie
Volksblatt Werbung