Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Am Ende büsste Weirather über eine Sekunde auf die Trainingsschnellste ein. (Foto: RM)
Sport
Liechtenstein|12.03.2019 (Aktualisiert am 12.03.19 11:53)

Weirather nicht mehr ganz vorn dabei

SOLDEU - Tina Weirather belegt im zweiten und letzten Abfahrtstraining vor dem Saisonfinale in Soldeau (AND) den 11. Rang. Auf die Trainingsschnellste Stephanie Venier (AUT) büsste die Planknerin 1,34 Sekunden ein.

Am Ende büsste Weirather über eine Sekunde auf die Trainingsschnellste ein. (Foto: RM)

SOLDEU - Tina Weirather belegt im zweiten und letzten Abfahrtstraining vor dem Saisonfinale in Soldeau (AND) den 11. Rang. Auf die Trainingsschnellste Stephanie Venier (AUT) büsste die Planknerin 1,34 Sekunden ein.

Nachdem es in der ersten Testfahrt am Montag noch für Rang 2 reichte, ging es im zweiten Training für Weirather etwas weiter nach hinten. Als Zwöflte gestartet, wuchs der Rückstand der 29-jährigen Liechtensteinerin auf die Führende Stephanie Venier aus Österreich kontinuierlich an. Am Ende überquerte sie die Ziellinie mit 1,34 Sekunden Rückstand als Siebte. Allerdings waren im Anschluss noch vier Fahrerinnen schneller, weshalb Weirather letztlich den 11. Rang belegte.


In Andorra startet am Mittwoch das Saisonfinale. Und für das LSV-Skiass gilt es gleich von Beginn weg ernst. Nach der Abfahrt am Mittwoch (12 Uhr) wartet am Donnerstag bereits der Einsatz im Super-G (10.30 Uhr), wo Weirather noch Chancen auf den Gewinn der kleinen Kristallkugel hat.


Mehr dazu lesen Sie in der "Volksblatt"-Ausgabe von Mittwoch, 13. März 2019

(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|11.03.2019 (Aktualisiert am 11.03.19 13:37)
Starkes Auftakttraining von Tina Weirather
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung