Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Im Hinspiel musste sich das Galina-Damenteam gegen Aarau mit 1:3 geschlagen geben. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|09.03.2019

Galina-Damen unter Zugzwang

AARAU - Für die Galina-Damen des VBC Galina entscheidet sich am Samstag, ob die Saison beendet ist oder noch weiter geht. Im Play-off-Rückspiel gegen den BTV Aarau kämpfen die heimischen Volleyballerinnen um 16 Uhr um den Einzug ins Finale.

Im Hinspiel musste sich das Galina-Damenteam gegen Aarau mit 1:3 geschlagen geben. (Foto: MZ)

AARAU - Für die Galina-Damen des VBC Galina entscheidet sich am Samstag, ob die Saison beendet ist oder noch weiter geht. Im Play-off-Rückspiel gegen den BTV Aarau kämpfen die heimischen Volleyballerinnen um 16 Uhr um den Einzug ins Finale.

Die Play-offs könnten für das Erstliga-Damenteam des VBC Galina schneller zu Ende sein als im Vorfeld gewünscht. Denn als Ziel gab man beim heimishen Verband zumindest das Erreichen des Play-off-Finals an. Nach der 1:3-Niederlage vergangene Woche gegen den BTV Aarau im Mühleholz könnte bei einer weiteren Pleite im Rückspiel am Samstag um 16 Uhr, dieses Mal in Aarau, bereits schon im Halbfinale Schluss sein.

Kampflos geschlagen geben wollen sich die heimischen Volleyballerinnen, die nach der Entscheidung des Clubs gemeinsam mit dem Liechtensteiner Volleyballverband die Play-off-Spiele als Test für das Frauen-Nationalteam nutzen wollen und damit vermehrt auf FL-Spielerinnen zurückgreifen werden, aber nicht.

Was die Galina-Damen dafür brauchen? Auf jeden Fall einen Sieg in der Sporthalle Aarau-Rohr. Ein knapper 3:2-Erfolg würde allerdings nicht reichen, denn Aarau käme in beiden Duellen dann auf mehr Gewinnsätze. Mit einem 3:0 ist Galina sicher durch und bei einem 3:1, wie es in der Vorwoche auch Aarau gelang, würde dann wohl auf die Punkte in den einzelnen Sätzen zurückgegriffen werden. Trainer Schönberg zeigt sich zuversichtlich. 

«Wir haben im Hinspiel wirklich recht gut gespielt, was uns natürlich hoffen lässt. Es sind zwar einige Spielerinnen angeschlagen, aber die Sache ist definitiv noch nicht erledigt.»

Trainer, Detlev Schönberg
(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|08.03.2019
Frauen-Nationalteam braucht einen Sieg
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung