Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Immer wieder ein imposantes Foto: Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Heidegger-Talentecups. (Foto: ZVG)
Sport
Liechtenstein|06.03.2019 (Aktualisiert am 06.03.19 19:38)

Wetterglück und ein spannender Abschluss

MALBUN- Auch am letzten Tag des Heidegger-Talentecups 2019 standen ein interessantes Rennen, spannende Entscheidungen und knappe Duelle auf dem Programm. Das letzte Rennen in Form eines Vielseitigkeitsbewerbes verlangte den jungen Rennfahrerinnen und Rennfahrer nochmals alles ab.

Immer wieder ein imposantes Foto: Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Heidegger-Talentecups. (Foto: ZVG)

MALBUN- Auch am letzten Tag des Heidegger-Talentecups 2019 standen ein interessantes Rennen, spannende Entscheidungen und knappe Duelle auf dem Programm. Das letzte Rennen in Form eines Vielseitigkeitsbewerbes verlangte den jungen Rennfahrerinnen und Rennfahrer nochmals alles ab.

Dank der guten Arbeit der Bergbahnen Malbun präsentierte sich die anspruchsvolle Hochegg-Piste für den Vielseitigkeitsbewerb mit einer Steilwandkurve. Der Parcour war bestens präpariert und einem tollen Rennabschluss stand nichts im Weg – zum Glück auch nicht der Föhn. Der Start musste aufgrund der Windböen zwar ein wenig versetzt werden, jedoch konnte das Rennen ohne Probleme durchgeführt werden. Kurz nach Rennschluss stieg die Windgeschwindigkeit dann auf über 100 km/h an und der Liftbetrieb musst eingestellt werden.


Nach dem Start galt es einen Riesenslalomkurs zu absolvieren und danach fuhren die jungen Ski-Cracks durch eine Steilwandkurve Richtung Steilhang, wo es dann durch einen Slalom runter in den sogenannten Saugraben ging. Dort war es wichtig, das Tempo vom steileren Gelände mit ins Flache zu nehmen und flinke Reaktionen in engeren Riesenslalomschwüngen zu absolvieren. Zum Abschluss mussten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch durch fünf Slalomtore fahren. Eine Herausforderung für die jungen Skirennfahrer, welche ein technisch hohes Niveau voraussetzte.

Impressionen von den ersten beiden Renntagen in Malbun

Gesamtwertung aller fünf Rennen

In der Kategorie «Pingas» konnte Malea Jäger, welche bereits gestern als Siegerin feststand, auch das letzte Rennen für sich entscheiden und sicherte sich somit mit fünf Siegen souverän den Gesamtsieg. Bei den «Pingus» hat sich an der Spitze nicht viel verändert. Luca Vith aus Mauren schied im letzten Rennen leider aus, stand jedoch schon am Vortag als Gesamtsieger fest und konnte sich feiern lassen.


In der Kategorie «Schneehasa» lieferten sich Gioia Hasler aus Gamprin und Amelie Beck aus Triesenberg ein knappes Duell. Gioia Hasler konnte den Vielseitigkeitsbewerb gewinnen und sicherte sich damit den Sieg vor Amelie Beck, welche 40 Punkte hinter ihr lag.In der Kategorie «Polarfüchse» konnte der Triesenberger Jonas Gassner sein Punktekonto mit einem weiteren Sieg aufstocken und entschied die Gesamtwertung für sich.


Bei den ältesten Mädchen, in der Kategorie «Schneetiger» lies sich Laura Hasler aus Gamprin mit fünf Siegen als Seriensiegerin feiern. In der Kategorie «Eisbären» kam es, wie vermutet, zum Showdown. Noah Gianesini aus Eschen und Lukas Wille aus Balzers lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, welches mit 40 Punkten Vorsprung an Lukas Wille ging.

Die Gesamtwertung auf einem Blick

Preisverteilung als Höhepunkt

Anschliessend stand um 14 Uhr mit der Preisverleihung der Höhepunkt des Heidegger-Talentecups 2019 an. Diesem Augenblick fieberten die Kinder schon seit Beginn der Rennserie entgegen. Der Clown Ronald McDonalds übernahm die Medaillenübergabe. Alle teilnehmenden Kinder erhielten einen Skinfit-Rucksack gefüllt mit diversen Preisen, unter anderem Power Beef, Gutscheine von W&M Sport und McDonalds und natürlich durfte der traditionelle Heidegger-Talentecup-Pullover nicht fehlen. Über die Farbe wurde, wie jedes Jahr, sehr phantasievoll spekuliert und schlussendlich war er grau.

Impressionen von der Preisverleihung in Malbun

1 / 6
Fotos: ZVG
(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|gestern 21:30
«Ein konkurrenzfähiger Kader»
Volksblatt Werbung