Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Sport
Liechtenstein|04.03.2019 (Aktualisiert am 04.03.19 14:11)

Christina Bühler Neunte bei den Schweizer Speedmeisterschaft

WENGEN - Vier Athletinnen des LSV-Jugendkaders durften erlebnisreiche und spannende Tage erleben. In Wengen auf der legendären Lauberhornstrecke fanden nämlich die JO-Speed-Schweizermeisterschaften statt. Für das beste Resultat sorgte Christina Bühler mit Rang neun.

Das Rennen wurde vom Originalstart der Lauberhornrennen gestartet, führte über den Russisprung und bis kurz vor den Hundschopf, wo das Ziel war. Dabei gehörten auch die stündigen, täglichen Zugfahrten von Lauterbrunnen nach Wengen und wieder zurück dazu. Der Event fand bei perfekten Bedingungen und der prächtigen Kulisse mit Eiger, Mönch und Jungfrau statt und bot sehr guten Nachwuchsleistungssport.

Für Madeleine Beck endeten die Meisterschaften leider bevor sie richtig begannen. Sie wurde bereits am zweiten Trainingstag von einem unvorsichtigen Tourist beim Zufahren zum Lift angefahren, verletzte sich dabei am Fussgelenk und musste die Heimreise antreten. Sie kann voraussichtlich diese Woche wieder mit dem Training beginnen.

Die restlichen drei Athletinnen konnten die Strecke unter die Bretter nehmen. Christina Bühler zeigte eine gute Fahrt und klassierte sich im neunten Rang. Auf Platz 20 fuhr Sarah Näscher und Lena Vogt kam auf den 42. Rang.

Am zweiten Tag fand zusätzlich noch ein nationaler Vergleich an gleicher Stätte statt. Bühler und Näscher setzten an diesem Tag alles auf eine Karte, was nicht aufging. Beide schieden nach guten Fahrten bis dahin aus. Lena Vogt verbesserte sich im Vergleich zum Vortag und wurde 27. (mb)

(rb)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|gestern 21:30
«Ein konkurrenzfähiger Kader»