Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Für Weirather, die in der Abfahrt bisher noch nicht auf Touren kam, ist die Programmänderung sicher von Vorteil. (Foto: RM)
Sport
Liechtenstein|01.03.2019 (Aktualisiert am 01.03.19 11:09)

Abfahrt entfällt auf Kosten des Super-G

SOTSCHI - Auch das dritte Abfahrtstraining im Skigebiet Rosa Chutor konnte aufgrund des Wetters nicht durchgeführt werden. Aus diesem Grund ergibt sich für LSV-Ass Tina Weirather eine Änderung. Die auf Samstag angesetzte Abfahrt entfällt. Stattdessen sollen nun zwei Super-G's, einer am Samstag und einer am Sonntag durchgeführt werden.

Für Weirather, die in der Abfahrt bisher noch nicht auf Touren kam, ist die Programmänderung sicher von Vorteil. (Foto: RM)

SOTSCHI - Auch das dritte Abfahrtstraining im Skigebiet Rosa Chutor konnte aufgrund des Wetters nicht durchgeführt werden. Aus diesem Grund ergibt sich für LSV-Ass Tina Weirather eine Änderung. Die auf Samstag angesetzte Abfahrt entfällt. Stattdessen sollen nun zwei Super-G's, einer am Samstag und einer am Sonntag durchgeführt werden.

Auch im dritten Anlauf konnten die Frauen nicht für die Abfahrt trainieren. Am Freitag waren die Bedingungen auf der Piste weiterhin schlecht, und unverändert ungünstig bleiben auch die Wetteraussichten. Auch am Samstag soll es im Skigebiet Rosa Chutor schneien.


Nun wollen die Organisatoren also zwei Super-G's durchführen, was Tina Weirather, die derzeit in der Super-G-Wertung 32 Punkte hinter Mikaela Shiffrin liegt, durchaus in die Karten spielen könnte. Die Starts sind auf 8.30 Uhr Ortszeit (MEZ 10.30 Uhr) geplant. Damit würde der in St. Anton ausgefallene Super-G, der eigentlich schon ersatzlos gestrichen war, doch noch nachgeholt.


Mehr dazu lesen Sie in der "Volksblatt"-Ausgabe vom 2. März 2019

(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|28.02.2019 (Aktualisiert am 28.02.19 11:36)
Training fällt erneut aus
Volksblatt Werbung