Volksblatt Werbung
Knapp 1,8 Sekunden büsste Tina Weirather auf die Bestzeit von Sofia Goggia ein. (Foto: RM)
Sport
Liechtenstein|22.02.2019 (Aktualisiert am 22.02.19 13:27)

Platz 20 im Abschlusstraining

CRANS-MONTANA - Liechtensteins Skiass Tina Weirather konnte auch im letzten Training vor der Abfahrt in Crans-Montana am Samstag (9.30 Uhr) nicht vorn mitmischen. Als 20. war der Rückstand auf die erneut Trainingsschnellste Sofia Goggia (ITA) aber nicht mehr ganz so gross wie am Vortag.

Knapp 1,8 Sekunden büsste Tina Weirather auf die Bestzeit von Sofia Goggia ein. (Foto: RM)

CRANS-MONTANA - Liechtensteins Skiass Tina Weirather konnte auch im letzten Training vor der Abfahrt in Crans-Montana am Samstag (9.30 Uhr) nicht vorn mitmischen. Als 20. war der Rückstand auf die erneut Trainingsschnellste Sofia Goggia (ITA) aber nicht mehr ganz so gross wie am Vortag.

Im ersten Training am Donnerstag verlor noch über drei Sekunden auf Goggia - es war keine gute Fahrt: "Hmm, da habe ich doch ein paar Schnitzer eingebaut", meinte das LSV-Skiass. Bei der zweiten Testfahrt war der Rückstand auf die Italienerin, die erneut die Bestzeit fuhr, zwar immer noch gross. Mit 1,79 Sekunden büsste sie aber nicht mehr ganz soviel Zeit ein.


Am Samstag gilt es für die Planknerin dann ernst. Um 9.30 Uhr wird die Damenabfahrt in Crans-Montana gestartet. Bisher kam Weirather in dieser Disziplin noch nicht so richtig auf Touren. Das beste Resultat realisierte sie zu Beginn der Saison mit Rang 5 in Lake Louise (CAN).


Mehr dazu lesen Sie in der "Volksblatt"-Ausgabe von Samstag, 23. Februar 2019

(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|21.02.2019 (Aktualisiert am 21.02.19 11:48)
Nur Platz 17 und grosser Rückstand
Volksblatt Werbung