Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Das "Volksblatt" war für die Berichterstattung vor 12 Jahren live vor Ort. (Fotos: Archiv)
Sport
Liechtenstein|01.02.2019 (Aktualisiert am 01.02.19 08:38)

Vor 12 Jahren ... ein Blick zurück

ARE - Ski-WM im schwedischen Åre – nichts Neues für Tina Weirather. Bereits 2007 mass sich die Planknerin – damals vom «Volksblatt» noch als «LSV-Kücken» betitelt – eben dort beim weltmeisterlichen Kräftemessen. Ein Blick in die Vergangenheit ...

Das "Volksblatt" war für die Berichterstattung vor 12 Jahren live vor Ort. (Fotos: Archiv)

ARE - Ski-WM im schwedischen Åre – nichts Neues für Tina Weirather. Bereits 2007 mass sich die Planknerin – damals vom «Volksblatt» noch als «LSV-Kücken» betitelt – eben dort beim weltmeisterlichen Kräftemessen. Ein Blick in die Vergangenheit ...

Wenn Tina Weirather im ersten Abfahrtstraining am Montag in Åre anlässlich der Ski-WM 2019 die Piste herunterdonnert, ist das logischerweise keine Premiere. Zehn Mal – davon sieben Mal im Weltcup – stellte sich die 29-jährige Liechtensteinerin bereits der Herausforderung im hohen Norden.


Drei Auftritte davon, jene an der WM im Jahr 2007 nämlich, können dabei getrost zu den «ersten Gehversuchen Weirathers» an Grossveranstaltungen gezählt werden. Das allererste Rendez-vous mit der Elite auf dem «WM- oder Olympia-Parkett» war es allerdings nicht. Davor stand die damalige LSV-Nachwuchshoffnung bereits an der WM 2005 in Santa Caterina (ITA) sowie an den Olympischen Spielen 2006 in San Sicario (ITA) am Start.

Die bisherigen WM Einsätze von Tina Weirather. (Foto: Scre­enshot)

Sport rückte in den Hintergrund

Anders als dieser Tage, wo Weirather als mittlerweile Weltlasseathletin die Hauptrolle beim Liechtensteiner Skiverband einnimmt, agierte sie 2007 als 17-jähriges Mädchen noch im Schatten der beiden anderen FL-Athelten, Marco «Büxi» Büchel und Marina Nigg (jetzt Bürzle).

Im Vorfeld der WM-Berichterstattung wurden beim «LSV-Kücken» aber nicht etwa die sportlichen Ziele ins Zentrum gerückt, nein. Viel mehr Stand die Frage im Raum, für welche Nation – Liechtenstein oder Österreich – sich die bald 18-Jährige entscheiden würde.

Plus - Artikel

Sie erwarten 17 Absätze und 1384 Worte in diesem Plus-Artikel.
(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|31.01.2019 (Aktualisiert am 31.01.19 12:45)
Die kleine, aber feine WM-Geschichte
Volksblatt Werbung