Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
LSV-Präsident Alexander Ospelt, Marco Pfiffner, Tina Weirather, LGT-CEO Roland Schubert und Macro Büchel (v.l.). (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|28.01.2019 (Aktualisiert am 28.01.19 13:16)

Launiger Ski-Talk beim LSV-Sponsor

VADUZ - Wie jedes Jahr lud die LGT auch dieses Jahr wieder zum Ski-Talk ein. Logisch, dass LSV-Ass Tina Weirather (29), Techniker Marco Pfiffner (24) und Ex-Kitzbühel-Sieger Marco Büchel (47) dabei waren. Grosses Thema: die bevorstehende alpine Ski-WM in Are (Schweden).

LSV-Präsident Alexander Ospelt, Marco Pfiffner, Tina Weirather, LGT-CEO Roland Schubert und Macro Büchel (v.l.). (Foto: MZ)

VADUZ - Wie jedes Jahr lud die LGT auch dieses Jahr wieder zum Ski-Talk ein. Logisch, dass LSV-Ass Tina Weirather (29), Techniker Marco Pfiffner (24) und Ex-Kitzbühel-Sieger Marco Büchel (47) dabei waren. Grosses Thema: die bevorstehende alpine Ski-WM in Are (Schweden).

Tina Weirather und im HIntergrund Marco "Büxi" Büchel. (Foto: MZ)

Für Tina Weirather ist es die Chance, nach Super-G-Silber vor zwei Jahren bei der WM in St. Moritz sowie Super-G-Bronze letztes Jahr bei Olympia in Südkorea, gross, ihren Medaillensatz mit Gold zu vervollständigen. Vor allem die Abwechslung, raus aus dem Weltcup-Trott, soll ihr in die Karten spielen. «Das hilft mir. Denn bei jedem Super-G im Weltcup habe ich im Hinterkopf, dass ich nicht ausscheiden darf wegen der Gesamtwertung. Das habe ich bei der WM nicht. Das hilft auf jeden Fall.»

Positiver Druck bei Weirather

Logisch, dass sie auch Druck hat. Schliesslich war ihr Ziel vor der Saison Gold in Are zu holen. «Sicher setze ich mich unter Druck. Aber es ist eher positiv. Denn ich sehe es als riesen Chance, was richtig Tolles zu erreichen. Es ist so cool, dass ich es überhaupt bis hierher geschafft habe», erklärt sie. Und fügt an: «Es ist jetzt nicht so, dass ich denke: Oh mein Gott – ich muss jetzt Gold gewinnen. Und wenn ich es nicht schaffe, geht die Welt auch nicht unter. Das ist gar nicht der Fall. Ich habe schon bewiesen, dass ich Ski fahren kann. Und wenn es in Are gut läuft, kann ich mir noch die Krone aufsetzen.»

Marco Pfiffner ist auf dem Weg zurück, fährt Donnerstag und Freitag in Malbun. (Foto: MZ)

Sieht auch Marco «Büxi» Büchel so. Er gewann 1999 WM-Silber im Riesenslalom, ist seit Jahren der Experte beim «ZDF». «Eine Medaille kann man einplanen. Das ist realistisch und darauf hoffen wir. Zwei Medaillen wären grandios», so Büxi. «Das wichtigste wird das Set-up vom Material sein. Wenn das klappt, ist sie ganz vorn dabei. Es ist alles angerichtet und wenn sie das Glück auf ihrer Seite hat, wird es klappen.»

Auch LSV-Präsident Alexander Ospelt (51) schaut der WM optimistisch entgegen. «Wir sind alle gespannt, haben uns super darauf vorbereitet. Leider kann man Medaillen nicht einplanen, aber Tina hat schon gezeigt, dass sie einen raushauen kann, wenn es darauf ankommt.»

Pfiffner vor der Rückkehr

Offen ist noch, ob Marco Pfiffner dabei sein kann. Nach Gehirnerschütterung, Knie- und Rückenproblemen will der zweimalige Olympiateilnehmer auch noch auf den WM-Zug aufspringen. «Ich werde Donnerstag und Freitag zwei FIS-Slaloms in Malbun fahren. Danach werden wir entscheiden, ob es für Are noch klappt», so Pfiffner. «Wichtig ist, dass ich gut und sicher fahre. Und natürlich auch ein gutes Gefühl habe und bereit bin für das Risiko.»

LGT-CEO Roland Schubert freut sich auf die Ski-WM. (Foto: MZ)

Das würde auch den LSV-Boss freuen. «Ein Dreierteam mit Tina, Ian Gut und Marco wäre natürlich klasse. Dann hätten wir auch in jeder Disziplin einen Athleten am Start. Tina in Abfahrt und Super-G, Ian in Super-G und Riesenslalom und Marco dann im Slalom.»

LGT-Boss zuversichtlich

Roland Schubert, CEO vom Sponsor LGT, hofft natürlich auf eine weitere Medaille für Weirather. «Ich habe letztes Jahr vor Olympia gesagt, dass Tina eine Medaille holt. Und ich bin mir auch sicher, dass es auch in Are klappen wird. Nicht nur ich, sondern alle Mitarbeiter der LGT drücken ihr die Daumen!»

(jts)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|27.01.2019 (Aktualisiert am 27.01.19 14:09)
Auch in der Abfahrt: Weirather abgeschlagen
Volksblatt Werbung