Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Tina Weirather fuhr in Garmisch am Podest vorbei. (Foto: RM)
Sport
Liechtenstein|26.01.2019

Weirather in Garmisch auf Platz 8

GARMISCH-PARTENKIRCHEN - Leider kein weiterer Weltcup-Podestplatz für Tina Weirather in Garmisch. Im Super-G kam sie trotz guten Zwischenzeiten mit über einer Sekunde Rückstand auf die Siegerin Nicole Schmidhofer (Österreich) ins Ziel, landete letztlich auf Rang 8.

Tina Weirather fuhr in Garmisch am Podest vorbei. (Foto: RM)

GARMISCH-PARTENKIRCHEN - Leider kein weiterer Weltcup-Podestplatz für Tina Weirather in Garmisch. Im Super-G kam sie trotz guten Zwischenzeiten mit über einer Sekunde Rückstand auf die Siegerin Nicole Schmidhofer (Österreich) ins Ziel, landete letztlich auf Rang 8.

„Ich weiss überhaupt nicht was los war... Das war mein schlechtestes Rennen in dieser Saison“, so Weirather sichtlich angeschlagen nach ihrem Rennen. „Dabei lief mein Ski richtig gut. Aber schon beim ersten Schwung ins steile war ich viel zu früh dran. Nicht zwei oder drei Meter - neun, zehn Meter. Das hat sich dann bis ins Ziel durchgezogen.“

Stimmt! Denn bei der ersten Zwischenzeit lag sie in Führung, bei der Zweiten auch nur vier Hundertstel zurück. Doch danach summierte sich der Rückstand.

Wäre Weirather in Garmisch Zweite geworden, hätte sie auch die Super-G-Gesamtwertung von Mikaela Shiffrin übernommen. Der US-Superstar lässt die Speedrennen in Garmisch aus.

Alles zum Rennen gibt es in der Montagsausgabe des „Volksblatt“.

(jts)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|25.01.2019 (Aktualisiert am 25.01.19 20:07)
Weirather wird UNICEF-Botschafterin
Volksblatt Werbung