Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Neue Zielsetzung beim VBC Galina: Der Meistertitel 2018/19 soll her. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|27.12.2018 (Aktualisiert am 27.12.18 13:25)

Die Play-offs im Visier

SCHAAN - Nach der eindrücklichen Serie von 11 Siegen in Folge will man beim VBC Galina den Platz an der Spitze verteidigen und in die Play-offs einziehen. Ein Umstand, der sich auf die Vorbereitung des Nationalteams auf die Kleinstaatenspiele auswirken könnte.

Neue Zielsetzung beim VBC Galina: Der Meistertitel 2018/19 soll her. (Foto: MZ)

SCHAAN - Nach der eindrücklichen Serie von 11 Siegen in Folge will man beim VBC Galina den Platz an der Spitze verteidigen und in die Play-offs einziehen. Ein Umstand, der sich auf die Vorbereitung des Nationalteams auf die Kleinstaatenspiele auswirken könnte.

Passender hätte die Antwort des Erstliga-Damenteams des VBC Galina nach dem etwas überraschenden und auch ein wenig turbulenten Rückzug aus der höchsten Schweizer Spielklasse, der Nationalliga A, nicht sein können. Als praktisch neu zusammengestellte Mannschaft dominierte man die Gegner in der 1. Liga Gruppe D nach Belieben. 11 Spiele, 11 Siege und ein eindrückliches Satzverhältnis von 33:6.

Klar zeigte man sich auch beim Verein selbst erfreut, über das äusserst gelungene erste Halbjahr. 

«Wir sind schon etwas überrascht, dass wir so deutlich vorn wegziehen konnten. Man muss dazu aber auch sagen, dass wir eine wirklich super Truppe haben, die sich das mit viel Fleiss erarbeitet hat»,

Sportlicher Leiter, Detlev Schönberg

Und neben Lob für die Mannschaft und Trainer Filipe Soares hatte der Deutsche auch gleich noch etwas zu verkünden. Das zu Saisonbeginn formulierte Ziel, ein Platz unter den ersten vier, wurde gemeinsam überdenkt und für die Rückrunde neu formuliert.

«Wenn man so eine Siegesserie hinlegt muss das angesprochen werden. Das Ziel per Saisonende ist der Meistertitel – wir wollen den ersten Platz definitv verteidigen»

Schönberg
Nationaltrainer Detlev Schönberg

Saison könnte bis April gehen

Damit verbunden wäre dann auch der Einzug in die Play-offs – sprich der Kampf um den Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse, die NLB. In einem ersten Schritt spielen dort die vier Meister der 1. Liga gegeneinander – der Sieger schafft den direkten Aufstieg, die verbliebenen Teams kämpfen gegen die schlechtesten Equipen aus der NLB um einen Platz.

Schönberg, der neben der sportlichen Leitung bei Galina zusätzlich auch als Trainer des Liechtensteinischen Damen-Nationalteams fungiert, sagt dies aber mit einem lachenden und etwas weinenden Auge. Denn durch den Gewinn der Meisterschaft, die bis Mitte Februar dauert, und den damit verbundenen Sprung in die Play-off-Spiele verlängert sich die Saison im schlimmsten Fall bis Mitte April.

Nicht ideal ist das deshalb, weil dadurch die Vorbereitung der Nationalmannschaft auf die Kleinstaatenspiele in Montenegro (Mai) tangiert werden würde.


Mehr dazu lesen Sie in der "Volksblatt"-Ausgabe von Freitag, 28. Dezember 2018

(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|23.12.2018 (Aktualisiert am 23.12.18 11:30)
Der elfte Streich: Galina bezwingt Andwil-Arnegg 3:0
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung