Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Im Kanton Wallis wollen die heimischen Läufer erstmal ihr Können unter Beweis stellen. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|30.11.2018

FL-Langläufer starten in die Saison

GOMS - Für sieben Liechtensteiner Athleten fällt am Wochenende der Startschuss in die neue Saison. Anlässlich des Swiss-Cups in Goms können sich die heimischen Läufer nach einer «intensiven aber guten Vorbereitung», wie Cheftrainer Bärti Manhart sagt, erstmals unter Wettkampfbedingungen messen.

Im Kanton Wallis wollen die heimischen Läufer erstmal ihr Können unter Beweis stellen. (Foto: MZ)

GOMS - Für sieben Liechtensteiner Athleten fällt am Wochenende der Startschuss in die neue Saison. Anlässlich des Swiss-Cups in Goms können sich die heimischen Läufer nach einer «intensiven aber guten Vorbereitung», wie Cheftrainer Bärti Manhart sagt, erstmals unter Wettkampfbedingungen messen.

Langsam aber sicher nimmt die Wintersportsaison Fahrt auf. Während die Top-Lang­läufer bereits vergangenes Wochenende mit den Weltcuprennen in Finnland in die Saison starteten, gilt es nun auch für Liechtensteins Athleten ernst. Zum Auftakt geht es für die heimische Delegation um Cheftrainer Bärti Manhart und Herrentrainer Othmar Pider an den Swiss Cup nach Goms – und soviele Athleten wie in diesem Jahr waren aus dem Fürstentum im Kanton Wallis schon längere Zeit nicht mehr dabei.

Neben den beiden Eliteläufern Michael Biedermann und Martin Vögeli (Herren), sind fünf weitere Athleten - allerdings etwas jünger - mit dabei.

1 / 2
Michael Biedermann ....

Die ist zum einen B-Kader-Läuferin Nina Riedener (U20 Damen) sowie vier Athleten aus dem Juniorenkader (Herren U18): Micha Büchel, Robin und Tobias Frommelt sowie Marco Beckbissinger.

Während Letzterer schon vergangenes Jahr in Goms dabei war, ist es für die anderen drei die erste Teilnahme auf diesem Niveau. Auf einen Start verzichten muss derweil Annalena Schocher. «Sie hat sich vor gut zwei Monaten die Schulter ausgekugelt und ist momentan noch nicht so weit», erklärt Cheftrainer Manhart.

1 / 5
Nina Riedener ist in Goms die einzige FL-Dame.

Eine Prognose ist schwierig

Die Vorfreude sowohl bei den Athleten wie auch bei den Trainern, dass es, wie Manhart sagt «nun endlich logeht», ist natürlich gross. Und der zuvor bei Swiss Ski engagierte Coach ist zuversichtlich, dass seine Schützlinge gute Leistungen abliefern können.

«Ich hoffe natürlich, dass alle einen guten Auftakt hinlegen. Die Vorbereitung lief wirklich super und alle konnten sich eigentlich nochmal steigern – wir haben unsere Hausaufgaben gemacht»

Cheftrainer Bärti Manhart

Neben einem Sprint in der klassischen Technik am Samstag wartet auf die sieben Athleten des Nordic Clubs Liechtenstein (NCL) am Sonntag dann das Langdistanzrennen im Skating.


Was sich die FL-Langläufer vorgenommen haben, und was in dieser Saison noch für Highlights auf die heimischen Athleten warten lesen sie in der "Volksblatt"-Ausgabe von Freitag, 30. November 2018.

(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|gestern 21:30
Puljic-Abschied: Karriereende oder «nahe an Luzern»
Volksblatt Werbung