Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Das Beachvolleyball-Damenteam mit Chiara Bigger (links) und Nina Ludwig nimmt die Saison mit einem neuen Trainer in Angriff. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|17.10.2018 (Aktualisiert am 17.10.18 16:14)

Ein Hauch Copacabana für FL-Beachdamen

SCHAAN - Der Liechtensteiner Volleyballverband (LVBV) verpflichtet den Brasilianer Denis Milanez als neuen Beachvolleyball-Nationaltrainer der Frauen. Er wird künftig mit den beiden Duos Ramona Kaiser/Laura Marxer und Chiara Bigger/Nina Ludwig im «Sandkasten» arbeiten.

Das Beachvolleyball-Damenteam mit Chiara Bigger (links) und Nina Ludwig nimmt die Saison mit einem neuen Trainer in Angriff. (Foto: MZ)

SCHAAN - Der Liechtensteiner Volleyballverband (LVBV) verpflichtet den Brasilianer Denis Milanez als neuen Beachvolleyball-Nationaltrainer der Frauen. Er wird künftig mit den beiden Duos Ramona Kaiser/Laura Marxer und Chiara Bigger/Nina Ludwig im «Sandkasten» arbeiten.

Die Verpflichtung eines neuen Damencoachs für Liechtensteins Beachvolleyballerinnen war absehbar. Denn der ehemalige Coach Marc Demmer entschied sich dazu, nachdem er bereits seinen Pos­ten beim VBC Galina aufgab, sich auch aus dem Verband als Beachvolleyballtrainer zu verabschieden – er stellt sich einer neuen Aufgabe in Niederösterreich.


Für die beiden Beachvolleyball-Frauenteams Kaiser/Marxer und Bigger/Ludwig, die nun ohne Trainer dastanden, musste eine Lösung her. Und einmal mehr profitierte der heimische Verband von den guten Kontakten des neuen Frauenvolleyball-Nationaltrainers, Detlev Schönberg.

Auch Ramona Kaiser und Laura Marxer werden künftig mit Denis Milanez zusam­­menarbeiten. (Foto: MZ)

«Ein gutes Gesamtpaket»

Die Treffen mit dem Südamerikaner verliefen vielversprechend und so stand einer Zusammenarbeit nichts mehr im Wege. Milanez, der einen 4-Jahres-Vertrag erhält, .blickt auf eine erfolgreiche Karriere als Spieler und als Trainer zurück. Nach Engagements in der NLA bei TV Schönenwerd, Biogas Näfels oder beim VBC Einsiedeln, trainiert Milanez seit diesem Jahr ist er zudem auch Headcoach beim TSV Jona.

«Er passt menschlich und fachlich zu uns und ist sicherlich der Richtige für den Job – ein gutes Gesamtpaket, würde ich sagen»

Frauennationaltrainer Detlev Schönberg

Und zumindest für ein Damenteam ist Milanez kein Unbekannter. Kaiser und Teamkollegin Marxer trainierten in Abwesehenheit von Demmer bereits einige Male mit dem neuen Coach.


Zwei renommierte Trainer

Milanez ergänzt damit das bereits bestehende Trainerteam des Verbandes. Während sich der Brasilianer auf die Zusammenarbeit mit den Damenduos konzentriert, werden die Herren wie bis anhin von Ralf Petzold betreut. Dazu gehören sowohl das erfahrene Gespann mit Manuel Gahr und Maximilian von Deichmann wie auch die beiden Nachwuchsbeacher Severin Broder und Jannis Wymann.

1 / 2
Das ein­ge­schworene FL-Herrenbeachduo mit Manuel Gahr (vorn) und Maximilian von Deichmann. (Foto: MZ)

Milanez werde voraussichtlich in den nächsten Wochen seine Arbeit aufnehmen und das Gespräch mit seinen neuen Athletinnen suchen. Denn bereits im Sommer wartet mit den Kleinstaatenspielen in Montenegro eine erste Bewährungsprobe. Dort wird allerdings nur ein FL-Damenbeachteam an den Start gehen – nominiert für das Kräftemessen im Balkanstaat sind Kaiser/Marxer.


Und dass ein Medaillengewinn im Beachvolleyball aus Liechtensteiner Sicht gar nicht mal so unrealistisch ist, zeigt ein Blick auf die Statistik. Das Herrenteam Gahr/von Deichmann sicherte sich nämlich 2013 in Luxemburg die Goldmedaille und liess danach auf Island (2015) und in San Marino (2017) Silber folgen.

Vor fünf Jahren durften sich Manuel Gahr (links) und Maximilian von Deichmann an den Kle­in­sta­atenspielen in Luxemburg über die Goldmedaille freuen. (Foto: MZ)

Etwas länger liegen die Erfolge bei den Damen zurück. Zuletzt jubeln, nachdem in San Marino kein Damen-Beachteam am Start stand, durften Petra Schifferle-Walser/Claudia Mündle (vormals Hasler) vor drei Jahren auf Island, als man sich Platz zwei schnappte. Und zwei Jahre zuvor in Luxemburg gab es für das FL-Duo – damals Petra Schifferle-Walser/Lena Vogrin – die Bronzemedaille.

Für Claudia Mündle (vormals Hasler) und Petra Schif­ferle-Walser gab es 2015 auf Island die Silbermedaille. (Foto: MZ)
(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|gestern 21:40 (Aktualisiert gestern 22:06)
Favorit Triesen setzt sich durch
Volksblatt Werbung