Volksblatt Werbung
Spielertrainer des FC Triesen, Fabian Hutter (rechts) ist mit der bisherigen Ausbeute seines Teams zufrieden. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|13.10.2018

«Es geht um die Mannschaft und nicht um einzelne Spieler»

TRIESEN - Sieben Spiele, sechs Siege und noch keine Niederlage. Die erste Mannschaft des FC Triesen ist auf Kurs und spielt seit Beginn der Saison vorn mit. Im «Volksblatt»-Interview spricht Neutrainer Fabian Hutter über den bisherigen Verlauf und verrät, was sich das Team noch alles vorgenommen hat.

Spielertrainer des FC Triesen, Fabian Hutter (rechts) ist mit der bisherigen Ausbeute seines Teams zufrieden. (Foto: MZ)

TRIESEN - Sieben Spiele, sechs Siege und noch keine Niederlage. Die erste Mannschaft des FC Triesen ist auf Kurs und spielt seit Beginn der Saison vorn mit. Im «Volksblatt»-Interview spricht Neutrainer Fabian Hutter über den bisherigen Verlauf und verrät, was sich das Team noch alles vorgenommen hat.


«Volksblatt»: Etwas mehr als die Hälfte der Hinrunde ist gespielt und ihr steht auf einer Spitzenposition. Daumen hoch kann man sagen, oder?

Fabian Hutter: «Unser Ziel war, Spass am Fussball zu haben, das haben wir erfreulicherweise erreicht. Die Stimmung im Team ist ausgezeichnet, die Trainingsanwesenheit- und Qualität ist sehr gut. Uns ist jedoch bewusst, dass wenn der sportliche Erfolg da ist, das alles etwas einfacher ist.


19 Punkte aus 7 Spielen. Bist du zufrieden mit der Ausbeute, oder wäre noch ein siebter Sieg dringelegen?

Ich bin auf jeden Fall zufrieden ja. Das Spiel in Widnau (Anm. d. Red. 1:1) war schwierig, vor allem auch die Platzverhältnisse – das soll aber keine Ausrede sein. Mit unserem Spielstil ist uns das aber sicherlich nicht entgegengekommen. Dazu haben wir uns mit einem Platzverweis selbst noch geschwächt. Kurz nach dem Spiel habe ich von einem gewonnen Punkt gesprochen, im Nachhinein waren dies sicherlich zwei verlorene.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 12 Absätze und 872 Worte in diesem Plus-Artikel.
(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|13.10.2018
Triesner Damen empfangen den Leader