Volksblatt Werbung
Lediglich in der Saison 2013/14 hatte der USV nach drei Spielen mehr Punkte auf dem Konto. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|25.08.2018

Die besten Saisonstarts seit vielen Jahren

ESCHEN/BALZERS - Der USV Eschen/Mauren (1. Liga) und der FC Balzers (2. Liga interregional) erwischten den besten Auftakt seit vielen Jahren – nun gilt es die guten Leistungen erneut zu bestätigen. Die Unterländer treffen dabei am Samstag um 18 Uhr auswärts auf den ebenfalls noch ungeschlagenen FC Tuggen, Balzers kämpft zwei Stunden davor beim FC Blue Star in Zürich um die nächsten Zähler.

Lediglich in der Saison 2013/14 hatte der USV nach drei Spielen mehr Punkte auf dem Konto. (Foto: MZ)

ESCHEN/BALZERS - Der USV Eschen/Mauren (1. Liga) und der FC Balzers (2. Liga interregional) erwischten den besten Auftakt seit vielen Jahren – nun gilt es die guten Leistungen erneut zu bestätigen. Die Unterländer treffen dabei am Samstag um 18 Uhr auswärts auf den ebenfalls noch ungeschlagenen FC Tuggen, Balzers kämpft zwei Stunden davor beim FC Blue Star in Zürich um die nächsten Zähler.

Nach drei Spieltagen in der 1. Liga Gruppe 3 ist der USV Eschen/Mauren noch immer ungeschlagen. Zuletzt gab es das vor vier Jahren – damals resultierten daraus aber nich sieben Punkte sondern nur deren fünf. Mehr Zähler als zum diesjährigen Auftakt sammelten die Unterländer in der Saison 2013/14. Nach drei Siegen folgte am vierten Spieltag dann aber ein Unentschieden, heisst, gewinnt der USV sein viertes Duell heute um 18 Uhr auswärts beim FC Tuggen, hätte man so viele Punkte auf dem Konto wie vor fünf Jahren.


Doch nicht nur beim USV kann man nach den ersten Spieltagen vom besten Auftakt seit Jahren sprechen. Gleiches gilt auch für den Absteiger FC Balzers, mit dem Unterschied, dass es da doppelt so lange her ist. Zwei Siege aus den ersten beiden Spielen gab es bei den Oberländern nämlich zuletzt in der Saison 2007/2008 – damals auch noch in der 2. Liga interregional. Und möglicherweise wird dieser «Beste Saisonstart» schon an diesem Wochenende abgelöst. Dies wäre der Fall, wenn das Team Trainer Patrick Winkler heute um 16 Uhr auswärts beim FC Blue Stars erneut dreifach Punkte könnte. Die Zürcher sind gemeinsam mit Balzers, Uster und Rüti eines der Teams, dass nach zwei Spieltagen mit dem Punktemaximum dasteht

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 3 Absätze und 203 Worte in diesem Plus-Artikel.
(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|24.08.2018
Vor heimischem Publikum überzeugen