Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Die verdienten Sieger des Fürsten Golf Cup: Elias Schreiber, Niels Hörnö, Anna Eggenberger, Alex Boss und Fabian Schreiber (von links). (Foto: Bernhard Laburda)
Sport
Liechtenstein|13.08.2018 (Aktualisiert am 17.08.18 13:13)

Liechtensteiner Golf auf Rekordkurs

BAD RAGAZ - Golf Es ist vollbracht: Mit 216 Startenden markierte der traditionelle Fürsten Golf Cup des Golfverbands Liechtenstein (GVL) bei seiner neunten Austragung im Golf Club Bad Ragaz einen neuen Teilnahmerekord. Und am Abend konnte Verbandspräsident Peter Tinner das 1000. GVL-Mitglied willkommen heissen.

Die verdienten Sieger des Fürsten Golf Cup: Elias Schreiber, Niels Hörnö, Anna Eggenberger, Alex Boss und Fabian Schreiber (von links). (Foto: Bernhard Laburda)

BAD RAGAZ - Golf Es ist vollbracht: Mit 216 Startenden markierte der traditionelle Fürsten Golf Cup des Golfverbands Liechtenstein (GVL) bei seiner neunten Austragung im Golf Club Bad Ragaz einen neuen Teilnahmerekord. Und am Abend konnte Verbandspräsident Peter Tinner das 1000. GVL-Mitglied willkommen heissen.

Es war eine logistische Meisterleistung, die der gastgebende Golf Club Bad Ragaz vollbrachte. Mit Starts auf den Tees 1 und 10 schleuste das Team rund um Clubmanager Ralph Polligkeit alle 216 Golferinnen und Golfer reibungslos über den 18-Lochplatz – wobei keine Runde länger als fünf Stunden dauerte.

 «Das war wirklich eine grosse Kiste», sagte GVL-Präsident Peter Tinner. «Soviel ich weiss, war das das einzige Turnier weit und breit, das mehr als 200 Teilnehmende hatte. Die Crew von Bad Ragaz hat einen absoluten Superjob gemacht.»

Peter Tinner, GVL-Präsident

Tagessiege gehen an Nationalspieler

Im Mittelpunkt dieses Tages stand aber eindeutig der Golfsport. Zu diesem Wettkampf waren auch alle GVL-Nationalspielerinnen und Nationalspieler angetreten. Bei ausgezeichneten Wetterbedingungen wurde sehr gutes Golf gespielt. Insgesamt konnten 14 Spielerinnen und Spieler ihr Handicap verbessern. Die erfolgreichen Nationalspielerinnen und Nationalspieler, welche erst letztes Wochenende von der European Teamshield Championship aus Zagreb zurückkehrten, setzten sich an diesem Turnier durch. Der Tagessieg bei den Damen ging an Anna Eggenberger mit 31 Bruttopunkten gefolgt von Irene Eberle mit 26 Bruttopunkten. Bei den Herren schwangen Elias Schreiber und Fabian Schredt mit einer Parrunde punktgleich oben auf.

Eng wurde es auch auf dem Podest in der Nettowertung der Kategorie I (bis Handicap 15,4): Fabian Schredt und David Sele unterspielten ihr Handicap jeweils um fünf Schläge und gewannen mit 41 Nettopunkten vor Cornelia Freuler, welche einen Schlag mehr benötigte. Hier musste bei der Preisvergabe die Auswertung der letzten neun Löcher entscheiden. So konnte Fabian Schredt den Siegerchampagner aus den Händen von Peter Tinner entgegennehmen. In Kategorie II (Handicap 15,5 – 24,4) setzte sich Alex Boss mit 40 Nettopunkten klar vor Daniela Züger (38 Nettopunkte) und GVL-Vollmitglied Marco Adank (37 Nettopunkte) durch. In Kategorie III (ab Handicap 24,5) wurden die zwei GVL-Vollmitglieder Niels Hörnö und Roland Banzer mit je 43 Nettopunkten ausgerufen. Auch hier entschieden die zweiten neun Löcher den Sieg für Niels Hörnö. Auf dem dritten Rang folgte ihnen Daniela Schreiber mit 42 Punkten, welche ihr Handicap ebenfalls verbessern konnte.

(pd/mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|gestern 18:30
Das Blatt soll sich wenden
Volksblatt Werbung