Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Der USV hat's vorgemacht - gegen Red Star gab es einen knappen 1:0-Sieg. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|05.05.2018

Die Abstiegsangst im Nacken:

ESCHEN/ZÜRICH - Vier Spiele bleiben Liechtensteins Erstligisten noch, um sich den Verbleib in der Liga zu sichern. Ob dies gelingt, hängt auch vom Ergebnis an diesem Wochenende ab. Der USV Eschen/Mauren duelliert sich heute um 16 Uhr mit Direktkonkurrent Wettswil-Bonstetten, Balzers ist zu Gast beim Tabellenzweiten Red Star (16 Uhr).

Der USV hat's vorgemacht - gegen Red Star gab es einen knappen 1:0-Sieg. (Foto: MZ)

ESCHEN/ZÜRICH - Vier Spiele bleiben Liechtensteins Erstligisten noch, um sich den Verbleib in der Liga zu sichern. Ob dies gelingt, hängt auch vom Ergebnis an diesem Wochenende ab. Der USV Eschen/Mauren duelliert sich heute um 16 Uhr mit Direktkonkurrent Wettswil-Bonstetten, Balzers ist zu Gast beim Tabellenzweiten Red Star (16 Uhr).

Noch vor wenigen Tagen duellierte sich der FC Balzers im Cupfinale mit dem FC Vaduz. Einmal kurz ohne Druck aufspielen, ohne Angst den nächsten Fehltritt zu machen. Und tatsächlich: Es war ein befreiter Auftritt den das Team von Patrick Winkler ablieferte. Trotz 0:3-Niederlage machten es die Oberländer dem Challenge-League-Club nicht leicht. «Diese Lockerheit gilt es nun auch in der Meisterschaft an den Tag zu legen, was allerdings nicht so einfach sein wird», meinte etwa Mittelfeldakteur Philippe Erne nach der Cuppartie.

Hier geht's zur Tabelle der 1. Liga Gruppe 3

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 7 Absätze und 383 Worte in diesem Plus-Artikel.
(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|04.05.2018
Derby: «Bärger» sind Favorit