Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Es war das berühmte "Duell auf Augenhöhe" zwischen Galina und Lugano. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|05.04.2018 (Aktualisiert am 05.04.18 22:33)

Kein Glück für Galina-Damen

SCHAAN - Der VBC Galina wurde im ersten Duell um die Rangierungsspiele für den Aufwand nicht belohnt. Im Kräftemessen gegen Volley Lugano musste sich die heimische Equipe mit 1:3 geschlagen geben und braucht in der Best-of-3-Serie nun zwei Siege.

Es war das berühmte "Duell auf Augenhöhe" zwischen Galina und Lugano. (Foto: MZ)

SCHAAN - Der VBC Galina wurde im ersten Duell um die Rangierungsspiele für den Aufwand nicht belohnt. Im Kräftemessen gegen Volley Lugano musste sich die heimische Equipe mit 1:3 geschlagen geben und braucht in der Best-of-3-Serie nun zwei Siege.

Dass das Kräftemessen zwischen dem Damenteam des VBC Galina und der Truppe aus Lugano eine enge Anglegenheit werden könnte, war schon vor der Partie klar. In vier Duellen in der bisherigen Saison – in der Nationalliga A und im Cup – gingen beide Teams jeweils zwei Mal als Sieger vom Platz. So war es dann auch in der Tunrhalle Resch in Schaan – zumindest wenn man den ersten Satz weglässt.

Dieser ging nämlich deutlich an die Gäste aus Lugano. Deutlich umkämpfter waren die restlichen Sätze. Im zweiten war es das Heimteam dass sich knapp mit 29:27 durchsetzte, im Dritten hatten die Tessinerinnen das Glück auf ihrer Seite. Im vierten Durchgang sah es dann lange so aus, als würde es auf einen Entscheidungssatz herauslaufen. Doch Lugano holte sich mit einem 26:24 den Sieg und legten damit in der Serie in den Platzierungsspielen um die Ränge fünf bis acht vor. Weiter geht es bereits am Samstag in Lugano. Sollte dem VBC Galina nach der Heimniederlage die Revanche glücken, käme es am Sonntag zur entscheidenden Partie.

1 / 4
Imp­res­sionen vom Spiel gegen Lugano. (Fotos: MZ)
(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|27.03.2018 (Aktualisiert am 27.03.18 22:10)
Galina 2 spielt nächstes Jahr in der 1. Liga
Volksblatt Werbung