Volksblatt Werbung
Starker Wind machte einen Wettkampf unmöglich. (Foto: RM)
Sport
Liechtenstein|11.02.2018 (Aktualisiert am 11.02.18 14:40)

Kein Einsatz für Pfiffner - Abfahrt verschoben

JEONGSEON - Der Auftakt der Alpinen bei den Olympischen Spielen wurde vom Winde verweht. Die Abfahrt der Männer wurde auf Donnerstag verschoben. An ein Rennen war am Sonntag in Jeongseon nicht zu denken. Der Wind fegte mit bis zu 100 Stundenkilometern über die Piste hinweg.

Starker Wind machte einen Wettkampf unmöglich. (Foto: RM)

JEONGSEON - Der Auftakt der Alpinen bei den Olympischen Spielen wurde vom Winde verweht. Die Abfahrt der Männer wurde auf Donnerstag verschoben. An ein Rennen war am Sonntag in Jeongseon nicht zu denken. Der Wind fegte mit bis zu 100 Stundenkilometern über die Piste hinweg.

LSV-Athlet Marco Pfiffner, der die Abfahrt als Training für die am Dienstag anstehende Kombination bestritten hätte, muss sich also noch etwas gedulden. Die Verschiebung der Abfahrt auf Donnerstag brachte eine weitere Umstellung im Programm mit sich. Der an jenem Tag vorgesehene Super-G wurde nunmehr auf den Freitag angesetzt. Für Pfiffner stehe nun am Montag Slalomtraining auf dem Programm, wie sein Trainer Wolfgang Auderer auf "Volksblatt"-Anfrage erklärte. "Dann hoffen wir natürlich darauf, dass am Dienstag die Kombination wie geplant durchgeführt werden kann", führt er weiter aus. Voraussichtlich wird Pfiffner dann auch am Donnerstag in der Abfahrt und am Freitag im Super-G am Start stehen, "rein als Training", wie Auderer festhält.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 3 Absätze und 211 Worte in diesem Plus-Artikel.
(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|09.02.2018 (Aktualisiert am 09.02.18 15:13)
Olympiaeröffnung: Liechtenstein als 18. Nation einmarschiert

PYEONGCHANG - Angeführt von Fahnenträger Marco Pfiffner ist das Liechtensteiner Team am Freitagmittag (MEZ) ins Olympiastadion von Pyeongchang einmarschiert. In den kommenden 16 Tagen stehen in Südkorea insgesamt 102 Medaillenentscheidungen auf dem Programm.

Volksblatt Werbung