Tunahan Cicek und der FCV wollen in Europa wieder für Furore sorgen. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|16.06.2021 (Aktualisiert am 16.06.21 14:18)

Conference League: FCV muss nach Budapest

NYON – Schwierige erste Hürde für den FC Vaduz in der neuen UEFA Europa Conference League. Der Super-League-Absteiger trifft in der 2. Qualifikationsrunde auf den ungarischen Pokalsieger Ujpest Budapest.

Tunahan Cicek und der FCV wollen in Europa wieder für Furore sorgen. (Foto: MZ)

NYON – Schwierige erste Hürde für den FC Vaduz in der neuen UEFA Europa Conference League. Der Super-League-Absteiger trifft in der 2. Qualifikationsrunde auf den ungarischen Pokalsieger Ujpest Budapest.

Damit geht es wie schon vor zwei Jahren nach Ungarn. Damals setzte man sich gegen Fehervar in zwei Spielen durch und hatte anschliessend das Traumlos Eintracht Frankfurt. Gut auch für Vaduz: Die Reisestrapazen, drei Tage vor dem Start der Challenge League, halten sich in Grenzen. Budapest ist leicht per Flugzeug zu erreichen. Im Gegensatz zu den möglichen Gegnern aus Rumänien (Sfântu Gheorghe) oder Polen (Czestochowa).

Und: Dem FCV blieb auch ein möglichen SFL-Duell erspart. Denn auch Servette Genf wäre ein möglicher Gegner gewesen, die Genfer wurden aber gegen Molde aus Norwegen gezogen.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 2 Absätze und 94 Worte in diesem Plus-Artikel.
(jts)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|15.06.2021
Nach (FCV-)Seuchenjahr - Sutter wieder voll motiviert
Volksblatt Werbung