So sehen Sieger aus: In 18 Spielen gab es 18 Siege. (Foto: ZVG)
Sport
Liechtenstein|27.03.2018 (Aktualisiert am 27.03.18 22:10)

Galina 2 spielt nächstes Jahr in der 1. Liga

Die zweite Mannschaft des VBC Galina krönt eine ohnehin schon herausragende Saison nun mit den defintiven Aufstieg in die 1. Liga.

So sehen Sieger aus: In 18 Spielen gab es 18 Siege. (Foto: ZVG)

Die zweite Mannschaft des VBC Galina krönt eine ohnehin schon herausragende Saison nun mit den defintiven Aufstieg in die 1. Liga.

 Nach 18 Siegen in 18 Spielen in der Meisterschaft hätten auf das Team, das seit dem Jahreswechsel von Nationaltrainer Detlev Schönberg betreut wird, noch die Aufstiegsspiele gegen Teams aus den Kantonen Genf und Wallis gewartet. Da aus der Region Genf aber alle Equipen auf einen Aufstieg in die 1. Nationalliga verzichteten bedeutet dies für den VBC Galina 2 «dass der Aufstieg direkt erfolgt», wie es in den sozialen Medien heisst.

Auf Facebook gab es dann auch gleich den obligatorischen "Aufstiegs-Post"

Der Sprung in die nächst höhere Spielklasse ist auch in Anbetracht der Neuausrichtung der 1. Mannschaft, bei der ab kommender Saison vermehrt einheimische Spielerinnen eingesetzt werden sollen (das «Volksblatt» berichtete), von grosser Bedeutung. Insofern auch, da Nati-Trainer Schönberg das Amt vom bisherigen NLA-Coach Marc Demmer übernehmen wird. «Das Ziel ist, dass anschliessend alle Nationalspielerinnen auch bei Galina Spielen – in der 1. oder 2. Mannschaft», meinte Galina-Präsident Schürmann vor Kurzem.

Der Grundgedanke dahinter sei der ideale Austausch zwischen National- und Clubmannschaft – die beiden Teams sollen noch näher zusammengeführt werden. Mit Blick auf das «neu geplante Konzept», wie es Schürmann nannte, kommt der Aufstieg der zweiten Galina-Equipe, bei der auch Nationalteamkapitänin Sandra Kaiser (im Bild) mitspielte, also gerade recht. (mm)

Seit Anfang Jahr hat Liechten­steins Nationaltrainer Detlev Schönberg auch Galina 2 übernom­men. (Foto: MZ)
(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|19.03.2018 (Aktualisiert am 19.03.18 14:37)
Pfeffingen dreht die Partie
Volksblatt Werbung