Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Nachdem IG Unterland 2015 das Triple verpasste, könnte dieses Jahr das Team «Campioni» als erste Mannschaft drei Turniersiege in Folge einfahren. (Foto: MM)
Sport
Liechtenstein|18.01.2018 (Aktualisiert am 18.01.18 09:44)

«Campioni» kann das Triple holen

TRIESENBERG - Alle gegen den Titelverteidiger heisst es an der diesjährigen siebten Ausgabe des Turniers «FC Triesabärg und Fründa». 13 Aktiv-Mannschaften und fünf Teams in der Kategorie Nichtfussballer kicken am Freitag und Samstag um den Sieg.

Nachdem IG Unterland 2015 das Triple verpasste, könnte dieses Jahr das Team «Campioni» als erste Mannschaft drei Turniersiege in Folge einfahren. (Foto: MM)

TRIESENBERG - Alle gegen den Titelverteidiger heisst es an der diesjährigen siebten Ausgabe des Turniers «FC Triesabärg und Fründa». 13 Aktiv-Mannschaften und fünf Teams in der Kategorie Nichtfussballer kicken am Freitag und Samstag um den Sieg.

Hallenfussball vom Feinsten gibt es an diesem Wochenende in der Turnhalle in Triesenberg. Bereits zum siebtem Mal wird dort nämlich das traditionelle Hallenturnier «FC Triesabärg und Fründa» ausgetragen. Und vor allem für eine Mannschaft könnte das diesjährige Kräftemessen bei den «Bärgern» ein ganz spezielles werden. Denn: Das Team «Campioni», unter anderem mit Ruggells Spielertrainer Vito Troisio, hat heuer die Gelgenheit nach 2016 und 2017, den dritten Titel in Folge einzufahren – es wäre eine Premiere. Einfach dürfte dieses Unterfangen für Troisio und Co. aber nicht werden, denn gleich zwölf weitere Aktiv-Mannschaften versuchen am Samstag, dem Favoriten das Titel-Triple zu vermasseln.

Hier der Spielplan zum Turnier in Triesenberg

Die Konkurrenz ist gerüstet

Und da kommen gleich mehrere Teams infrage, die neben «Campioni» zum erweiterten Favoritenkreis gezählt werden können. Ein ganz heisser Anwärter auf den Sieg ist da sicherlich der letztjährige Finalist «Old Boys FC» – eine Auswahl mit Spielern der ersten Mannschaft des FC Mels – die sich im Endspiel letztes Jahr erst im Elfmeterschiessen geschlagen geben mussten.


Daneben dürften aber auch IG Unterland (Sieger 2013/2014), BLR United oder auch die beiden «Bärger»-Teams Hilbe Bodenbeläge und Team Brauhaus ein Wörtchen mitreden. Und die Vergangenheit hat gezeigt, dass es auch immer mal wieder ein Aussenseiterteam ganz weit nach vorn schafft. Nach der Gruppenphase am Samstagmorgen geht es für die besten acht Teams ab 15.20 Uhr in der Zwischenrunde ums Weiterkommen, ehe im Anschluss die alles entscheidende Finalrunde wartet.

Los gehts mit den Nichtfussballern

Der Startschuss beim Triesenberger Hallenturnier fällt aber nicht erst am Samstag. Bereits am Freitag haben Schaulustige die Möglichkeit, ab 19 Uhr die Partien in der Kategorie «Nichtfussballer» mitzuverfolgen. Dort geht es für fünf Mannschaften, die jeweils zwei Mal gegeneinander antreten, um den Sieg. Wer sich das Spektakel in Triesenberg also nicht entgehen lassen möchte, sollte die Gelegenheit nutzen und vorbeischauen. Für Speis und Trank ist dank dem FC Triesenberg an beiden Turniertagen gesorgt. Zudem lädt der Organisator im Anschluss an das Turnier zum gemütlichen Ausklang in der Triesenberger Halle ein.

(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|gestern 19:51 (Aktualisiert gestern 20:00)
Vaduz verliert unnötig in Winterthur
Volksblatt Werbung