Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Regierungsrätin Aurelia Frick mit dem norwegischen Europaminister Vidar Helgesen (1. von links), dem Staatssekretär im italienischen Aussenministerium Benedetto della Vedova (2. von rechts) und dem norwegischen Botschafter bei der EU Atle Leikvoll (1. von rechts). (Foto: IKR)
Politik
Liechtenstein|19.11.2014 (Aktualisiert am 19.11.14 14:50)

Regierungsrätin Aurelia Frick im Vorsitz beim EWR-Rat

VADUZ - Am 19. November 2014 fand in Brüssel die halbjährliche Sitzung der Aussenminister der EWR/EFTA-Staaten Liechtenstein, Island und Norwegen mit ihren Partnern auf der EU-Seite (EWR-Rat) statt. Da Liechtenstein derzeit den Vorsitz im EWR innehat, kam Regierungsrätin Aurelia Frick bei diesem Treffen eine leitende Rolle zu, heisst es aus dem Ministerium von Aurelia Frick.

Regierungsrätin Aurelia Frick mit dem norwegischen Europaminister Vidar Helgesen (1. von links), dem Staatssekretär im italienischen Aussenministerium Benedetto della Vedova (2. von rechts) und dem norwegischen Botschafter bei der EU Atle Leikvoll (1. von rechts). (Foto: IKR)

VADUZ - Am 19. November 2014 fand in Brüssel die halbjährliche Sitzung der Aussenminister der EWR/EFTA-Staaten Liechtenstein, Island und Norwegen mit ihren Partnern auf der EU-Seite (EWR-Rat) statt. Da Liechtenstein derzeit den Vorsitz im EWR innehat, kam Regierungsrätin Aurelia Frick bei diesem Treffen eine leitende Rolle zu, heisst es aus dem Ministerium von Aurelia Frick.

1 / 2
Regie­rungs­rätin Aurelia Frick mit dem norwegischen Europaminister Vidar Hel­gesen (1. von links), dem Staats­se­kretär im italienischen Aussenmini­sterium Benedetto della Ved...
Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.
(ikr/red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|heute 17:01 (Aktualisiert heute 17:08)
Regierung genehmigt Tarifvertrag und Bedarfsplanung für Chiropraktoren

VADUZ - An ihrer aktuellsten Sitzung hat die Regierung den Tarifvertrag sowie die Vereinbarung über die Führung einer Bedarfsplanung zwischen dem Liechtensteinischen Krankenkassenverband (LKV) und dem Verband Liechtensteiner Chiropraktoren (VLC) genehmigt. Dies teilte die Regierung am Dienstagabend mit.

Volksblatt Werbung